Wer hämmert die Anwohner aus dem Tiefschlaf? Nächtlicher Baulärm ohne Ankündigung im Kernerviertel

Anwohner des Kernerviertels hatten diese Woche wieder zwei schlaflose Nächte.  Die bislang nicht zu spürenden Sprengungen zum Bau des unterirdischen Verzweigungsbauwerks wurden mit einem Flugblatt angekündigt. Doch die sehr lauten Bauarbeiten mit dem Presslufthammer am Gebhard Müller-Platz, die bis morgens um 3 Uhr gingen und bis hoch zur Wera-/Haußmannstraße nicht zu überhören waren, jedoch nicht. Auch auf der Webseite der Projektgesellschaft Stuttgart-Ulm GmbH sucht man vergeblich nach einer Ankündigung. Zwar wurde auf der Rathausveranstaltung im Oktober unter zahlreichen Baumaßnahmen auch Nachtarbeiten im Dezember zur Fahrspurverschenkung nebenbei erwähnt. Dennoch sollten bei diesen nächtlichen Hämmern zumindest die Anwohner per Flyer in den Briefkästen und einer Pressemitteilung vorher informiert werden. Von einer Prüfung, ob diese dröhnenden Arbeiten unbedingt zu dieser nachtschlafenden Zeit überhaupt durchgeführt werden müssen, einmal abgesehen.

Frank Schweizer, Sprecher des Netzwerks Kernerviertel, hat bei der Bürgerbeauftragten Alice Kaiser nachgehakt und in der zweiten schlaflosen Nacht kurz nach 2 Uhr dieses Video aufgenommen, das FlügelTV eingestellt hat:

Daher noch einmal der Hinweis: Wenn Sie sich gestört fühlen, dann schreiben Sie die Bauninfo bauen@stuttgart-ulm.de ein E-Mail oder rufen Sie an: 0711 21 321 212. Weitere Infos finden Sie hier.

Update 4.12.2015: Die Stuttgarter Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe darüber. Laut StZ werden die nächtlichen Bauarbeiten bis 11.Dezember andauern und zwischen 21 bis 5 Uhr stattfinden.

Dieser Beitrag wurde unter Bauarbeiten, Bauinfo Kommunikationsbüro, Kernerviertel, Sprengungen, SSB, Stadt Stuttgart veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.