Presse zu Stuttgart 21 und Anwohner

StZ: Entschädigung für Grundstückseigentümer – Gericht empfiehlt Vergleich (vom 13.04.2022): „Für zwei Stuttgarter Geländeeigentümer ist es nach der Teilenteignung für das Bahnprojekt jetzt um ein paar Hundert Euro gegangen. Für die Bahn und das Regierungspräsidium geht es um Prinzipielles. Die Entscheidung steht noch aus.“

StZ: Bauern wegen Tunnel im Alarmmodus: „Sollte der Tunnel zwischen Sindelfingen und Flughafen für die Gäubahn gebaut werden, wird die Bohrmaschine wohl in Stuttgart-Plieningen starten. Landwirte befürchten Schlimmstes, die Bahn beschwichtigt.“

StN: Bahn informiert über Tunnel für Gäubahn: „Eine 11,5 Kilometer lange Röhre, die nun Pfaffensteigtunnel heißt, soll die Gäubahn mit dem Flughafen Stuttgart verbinden und Fahrzeiten Richtung Schweiz ermöglichen, die zum Konzept des Deutschland-Takts passen. Die Bahn eröffnet ein Infobüro auf den Fildern.“

Veröffentlicht unter Entschädigung, Gestattungsverträge, Klageverfahren | Kommentare deaktiviert für Presse zu Stuttgart 21 und Anwohner

Netzwerke 21: Hoch und Grün – Bauflächen trotz Ergänzungsbahnhof

Hoch und Grün – Bauflächen trotz Ergänzungsbahnhof: Mit dieser Vision schlagen die Netzwerke-21 eine partielle Überbauung der bestehenden Gleisanlagen vor. Hier finden Sie den Beitrag der Netzwerke zur Beitrag zur Diskussion des Ergänzungsbahnhofs Stuttgart.

Mit ihrem Vorschlag greifen die Netzwerke-21 auf viele gelungene und geplante Projekte zurück, die weltweit in Großstädten realisiert wurden und werden. Mangel an Bauflächen besteht in vielen Metropolen, obwohl riesige Gleiswüsten mitten in den Städten nur für den Bahnverkehr genutzt werden und „über den Gleisen“ viel Platz für Nutzflächen zur Verfügung steht, auch für Wohnen.

Der Vorschlag des Verkehrsministeriumszum Bau eines Ergänzungsbahnhofes entspricht zwar dem Koalitionsvertrag, geht aber in die falsche Richtung, solange er als unterirdische Station geplant ist. Ein weiteres tiefes Loch mitten in der Stadt verursacht Unmengen von Bauaushub nicht nur im Bahnhofsbereich, der Bau von 9 km zusätzlichen Tunneln verursacht Unmengen von CO2-Emissionen, Milliarden von Euro Mehrkosten und viele weitere Jahre Belästigung der Bevölkerung. Die anschließende Bebauung des Geländes wird sich weiter hinauszögern.

Alternativ sollte eine oberirdische Ergänzungsstation in Verbindung mit der Überbauung der Gleisanlagen in Betracht gezogen werden. Dafür werben die Netzwerke-21 seit Monaten, auch beim Ministerium. Bislang wurde diese Initiative ignoriert.

Veröffentlicht unter Land BW, Schreiben Netzwerke, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für Netzwerke 21: Hoch und Grün – Bauflächen trotz Ergänzungsbahnhof

Presse zum Ergänzungsbahnhof und dem Städtebau

StZ: CDU-Fraktionschef: Zweiter Bahnhof ist nicht vom Tisch: „Die CDU im Stadtparlament würde gern die Debatte um einen möglichen Ergänzungshalt beim Stuttgart-21-Tiefbahnhof beerdigen. Der CDU-Fraktionschef im Landtag verweist auf den Koalitionsvertrag.“

StZ: Erster Neubau am S-21-Bahnhof nicht vor Ende 2033 fertig: „Das erste Gebäude im Übergang zum Rosensteinviertel soll aus einem internationalen Wettbewerb hervorgehen. Die Planungs- und Bauzeiten sind lang.“

StZ: CDU will Ergänzungshalt beerdigen: „Schiebt die weitere Station den Wohnungsbau auf dem alten Gleisgelände um 15 Jahre auf? Das Verkehrsministerium weist den Vorwurf zurück.“

StN: Die Stadt folgt dem Lenkungskreis von Stuttgart 21:  „Im Rathaus der Landeshauptstadt werden erneut Gleise zum Kopfbahnhof und eine Ergänzungsstation verlangt, aber nur von einer Minderheit im Gemeinderat.“

StZ: Bleiben für die Gäubahn zwei Gleise zum Kopfbahnhof?: „Die ökosoziale Mehrheit im Gemeinderat spricht über den Betrieb der Gäubahn zum Stuttgarter Kopfbahnhof nach 2025. Die Stadtspitze mit OB Frank Nopper (CDU) warnt davor.“

StN: Stadt holt sich Rat für das Rosenstein-Projekt: „Im ersten Halbjahr 2023 dürfte sich entscheiden, ob Stuttgart eine Projektgesellschaft gründet. Das Für und Wider will die Stuttgarter Stadtverwaltung gründlich klären.“

SWR: Gutachten zu S21: Stadt Stuttgart darf auf freiwerdenden Flächen teilweise nicht bauen: „Ein juristisches Gutachten droht einen Strich durch Pläne der Stadt Stuttgart zu machen. Sie darf demnach manche Grundstücke, auf der bisher Züge fahren, nicht einfach bebauen.“

SWR: Minister Hermann pocht auf Ergänzungsbahnhof für Stuttgart 21: „Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat seine Forderung nach einer Zusatzstation für Stuttgart 21 erneuert. Bahn, Stadt und Region Stuttgart wollen diese Ergänzung nicht.“

Veröffentlicht unter Filderbereich, Land BW, Leistungsfähigkeit, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für Presse zum Ergänzungsbahnhof und dem Städtebau

Presse zur Abkoppelung der Gäubahn von S 21 und der S-Bahn

Südkurier: Jetzt wird‘s kurios: Fährt bald eine S-Bahn von Stuttgart bis zum Bodensee?:  „Wegen Stuttgart 21 wird die Gäubahn vorübergehend vom Stuttgarter Hauptbahnhof abgekoppelt. Das scheint nicht mehr zu verhindern zu sein – dafür gibt es jetzt eine ganz neue Alternatividee.“

SWR: Gäubahn-Faktencheck: S-Bahn-Verlängerung nach Singen als Alternative?: „In Stuttgart hat am Freitag ein Faktencheck zur künftigen Streckenführung der Gäubahn stattgefunden. Ein Schlusspunkt wurde nicht gesetzt – aber es gibt eine vage Perspektive.“

SB: S-Bahn von Stuttgart bis Rottweil? Christian Ruf nimmt Stellung: „Es geht zur Sache: Beim Thema Gäubahn steht am Freitag, 25. November, in Stuttgart der „Faktencheck“ an. Ein Vorschlag, der im Raum steht: Die S-Bahn könnte von Stuttgart bis Rottweil fahren. Was sagt man in Rottweil dazu? Christian Ruf nimmt Stellung.“

SWR: Protest gegen Abkoppelung der Gäubahn von S21: Eine Initiative setzt sich dafür ein, dass Züge auf der Gäubahn auch nach der Fertigstellung von Stuttgart 21 weiter bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof fahren. Diese Woche gibt es Aktionen.

Kontext: „Nicht nur ein Stuttgarter Projekt“: „Am Freitag findet in Stuttgart ein Gäubahn-Faktencheck statt, mit dabei sein wird auch der Tuttlinger Oberbürgermeister Michael Beck. Vor der Volksabstimmung 2011 trommelte dieser kräftig für Stuttgart 21, heute ist er ein vehementer Kritiker der jahrelangen Abkopplung der Gäubahn durch das Projekt.“

SB: S-Bahn bis Rottweil – die Lösung des Gäubahn-Problems?: „Die S-Bahn könnte bald von Stuttgart bis Horb und weiter nach Rottweil fahren. Das ist ein Vorschlag, der beim sogenannten „Faktencheck“ zur Gäubahn am Freitag, 25. November, auf der Tagesordnung steht. Das bestätigt der bahnpolitische Sprecher der Bundes-Grünen, Matthias Gastel.“

SB: Stuttgart hält Gutachten unter Verschluss: „Im Streit um die Gäubahn wehrt sich das Stuttgarter Rathaus gegen den Vorwurf der Geheimniskrämerei. Unter Verschluss ist aber ein Gutachten, das den Anliegergemeinden entgegenkommt.“

Südkurier: Bahn hängt Schwarzwald und Bodensee ab: Zehn Jahre kein Direktzug nach Stuttgart Hauptbahnhof?: „Bei Stuttgart 21 ist für die alte Gäubahnstrecke kein Platz. Die neue Verbindung zwischen Bodensee, Schwarzwald und dem Stuttgarter Hauptbahnhof wurde nicht rechtzeitig mitgeplant. Doch eine Hoffnung bleibt.“

StN: Gipfel einigt sich auf einen Faktencheck: „Die jeweiligen Interessenvertreter haben am Donnerstag beim Gäubahngipfel im Rathaus ihre Positionen in aller Deutlichkeit vertreten. Bringt ein Faktencheck eine Einigung?“

StN: Grüne wollen „vollwertige Ausweichstrecke“ für S-Bahn: „Die Panoramastrecke soll nach den Plänen der Deutschen Bahn AG 2025 in Stuttgart dauerhaft vom Netz genommen werden. Das würde auch die S-Bahn treffen.“

Webseite Wir wollen zum Hauptbahnhof:Wir sind Fahrgäste, die sich und die Gäubahn, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht jahrzehntelang abhängen lassen wollen. Uns eint das Interesse, ganz selbstverständlich mit dem Zug den Stuttgarter Hauptbahnhof zu erreichen. Bequem, direkt, mit guten Anschlüssen und kurzen Wegen.“

Veröffentlicht unter Filderbereich, Land BW, Leistungsfähigkeit, S-Bahn | Kommentare deaktiviert für Presse zur Abkoppelung der Gäubahn von S 21 und der S-Bahn

Presse zum Baufortschritt und Zeitplan

StZ: Bahn sucht Ingenieure für Pfaffensteigtunnel: „Für Stuttgart 21 hat die Bahn AG inzwischen 7,44 Milliarden Euro verplant, die Inbetriebnahme trotz Verzögerungen und Materialengpässen Ende 2025 sein.“

Merkur: Bauingenieur bestätigt: Einige Züge auf S21-Strecke fahren Flughafen erst ab 2027 an – „der größte Witz“: „Das baden-württembergische Großprojekt Stuttgart 21 soll 2025 fertig sein. Aber nur teilweise, denn der komplette Betrieb des Flughafenbahnhofs folgt erst zwei Jahre später.“

StN: Der Bahnhofsentwurf wird 25 Jahre alt: „Vor einem Vierteljahrhundert hat Christoph Ingenhoven den Realisierungswettbewerb für die Durchgangsstation von Stuttgart 21 gewonnen. Gebaut wird immer noch, die Bahn glaubt fest daran, dass der Bahnknoten 2025 in Betrieb geht.“

StN: Tunnelbauer auf der Zielgeraden – vorerst: „Im Talkessel sind alle S-21-Tunnel gebaut, am Flughafen wird hingegen noch unter Tage gearbeitet. Im Bereich des Flughafens wurden die Pläne für die neue Gäubahnführung geändert. Das hat Zeit gekostet.“

SWR: S21: Alle Tunnel im Talkessel sind gegraben: „Beim Bahnprojekt Stuttgart 21 sind die letzten Tunnel im Talkessel der Stadt gegraben. Das wurde in der Landeshauptstadt am Mittwoch offiziell gefeiert.“

StZ: 51 Kilometer S-21-Tunnel sind gegraben: „In Obertürkheim ist ein weiterer Zwischenschritt auf dem Weg zum „modernsten Bahnknoten Europas“ gefeiert worden. Bei der Feierstunde wurde nicht mit Superlativen gespart.“

SWR: Bahnprojekt S21: Letzte Schienen in Richtung Norden angeliefert: „Der neue Stuttgarter Tiefbahnhof wird an die Gleise in Richtung Norden angeschlossen. Am Donnerstag wurden die letzten Schienen bis zur neuen Bahnhofshalle geliefert.“

StN: Letztes Tunnelstück in Stadt gegraben: „Auch die Röhren nach Stuttgart-Obertürkheim sind nun ausgebrochen. Am Flughafen fehlen noch rund 700 Meter.“

StN: Der Zeitplan wackelt mal wieder:Auch wenn von außen betrachtet der Tiefbahnhof erkennbar Formen annimmt, so geht es an einer entscheidenden Stelle von Stuttgart 21 nur schleppend voran.“

StZ: Lichtaugen für S-21-Bahnhof aus Augsburg: „Große Glasöffnungen sollen den Tiefbahnhof mit Tageslicht versorgen. Die Bahn hat den Auftrag dazu an eine Firma gegeben, die Bahnhöfe in New York und London überdacht hat.“

StN: Behörde genehmigt neue Pläne am Flughafen: Die Bahn kann die am Flughafen für Stuttgart 21 in Bau befindlichen Tunnel so verändern, dass später einmal der Pfaffensteigtunnel der Gäubahn angeschlossen werden kann – wenn er denn gebaut wird.“

StZ: Bahn verspricht Tunnel zum Flughafen bis 2032: „Die Partner des Projekts Stuttgart einigen sich auf eine Neuplanung des Gäubahn-Anschlusses am Airport. Die alte Strecke in Stuttgart soll weiter genutzt werden.“

StN: Stuttgart 21: die ewige Baustelle: „Stuttgart 21 sollte eigentlich längst der Vollendung entgegengehen. Doch mittlerweile wird an zahlreichen Stellen über Ergänzungen oder Änderungen nachgedacht.“

StN: Pfaffensteigtunnel wird vorbereitet:Im Lenkungskreis für Stuttgart 21 beschließt die Bahn eine Änderung der Pläne am Flughafen, um den Pfaffensteigtunnel zur Gäubahn später ohne Unterbrechung des Betriebs anschließen zu können. Bis zum Sommer soll der Bund verbindlich die Finanzierung des langen Tunnels zusichern.“

StZ: Landes-Bahn-Chef fährt Minister in die Parade:  „Thorsten Krenz, Konzernbevollmächtigter der Bahn für das Land, reagiert mit einem siebenseitigen Brief auf ein Interview, das Winfried Hermann unserer Zeitung gab. Und es gibt noch andere Proteste gegen die Äußerungen des Landesverkehrsministers.“

Kontext: Murks bleibt Murks: „In einem Interview thematisiert Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann bekannte Schwachstellen von Stuttgart 21. Und die Deutsche Bahn, sekundiert von der Union, recycelt ihre altbekannte Strategie: Verschleierung ist die beste Verteidigung.“

SWR: BW-Verkehrsminister erwartet verspätete Fertigstellung von S21 – Bahn wehrt sich heftig: „Stuttgart 21 wird bis 2025 nicht komplett fertiggestellt sein – sagt Verkehrsminister Hermann. Wegen des Bahnprojekts wird außerdem die Gäubahn ab Mitte 2025 nur noch bis Stuttgart-Vaihingen fahren.“

StN: Das Bahnhofsdach wächst weiter: „Am Donnerstag ist der letzte der 28 sogenannten Kelchfüße für den Bahnhof von Stuttgart 21 betoniert worden. Mit dem Bau der Unterkonstruktionen für die Kelchstützen ist vor knapp fünf Jahren begonnen worden.“

StZ: Erste Lok rollt über S21-Gleise:Zum ersten Mal ist ein Zug auf dem ersten fertiggestellten Gleisabschnitt des Bahnprojekts Stuttgart 21 gefahren – jedoch ohne Passagiere, dafür mit Schienen für weitere im Bau befindliche Streckenabschnitte.“

StN: Erster Zug auf neuer Neckarbrücke: „In der Nacht auf Mittwoch hat ein Bauzug Schienen angeliefert und dafür die neue Brücke über den Neckar unterhalb von Schloss Rosenstein genutzt. Die Gleise werden im Tunnel Richtung Hauptbahnhof eingebaut.“

StN: „Grenzen des Baubaren“ sind am Bahnhof erreicht: „Am Samstag ist bei Stuttgart 21 jene Kelchstütze betoniert worden, durch die einmal der Nordeingang führen soll.“

Stuggi-TV: Stuttgart 21: Erste Fahrt auf dem fertigen Gleisabschnitt:Ein besonderer Moment in der Geschichte des Bahnprojekts Stuttgart 21: Zum ersten Mal ist am Dienstag ein Zug auf dem ersten fertiggestellten Gleisabschnitt in Richtung Stadtzentrum gefahren.“

StZ: Bahnsteige für künftigen Hauptbahnhof fertig betoniert: „Die Bauarbeiten am neuen Stuttgarter Bahnhof schreiten voran. Langsam lässt sich erahnen, wie die neue Bahnhofshalle aussehen wird.“

SWR: S21: Bahnsteige für neuen Stuttgarter Hauptbahnhof fertig betoniert:  „Die Bahnsteige am neuen Durchgangsbahnhof sind jetzt begehbar. Die Bahn hat am Donnerstag den letzten Bahnsteigabschnitt in Beton gegossen. Auch der Bau der Kelchstützen geht voran.“

Veröffentlicht unter bahntechnischer Innenausbau, Bauarbeiten, Baufortschritt, Baulogistik, Kosten, Land BW, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presse zum Baufortschritt und Zeitplan

Presse zu den Bauarbeiten

StZ: Staus nerven Autofahrer und Passanten: Ärger über Staus: „Für die Autofahrer in Stuttgart gehört der zur Tagesordnung. Häufiger Grund sind die vielen Baustellen in der Innenstadt. Die größte: Stuttgart 21.“

SWR: Lange Wege am Hauptbahnhof Stuttgart: Schwierig für Senioren und Menschen mit Handicap: „Die Wege am Stuttgarter Hauptbahnhof sind lang und nicht immer leicht zu finden. Während die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm in wenigen Tagen in Betrieb gehen wird, ist hier noch eine große Baustelle. Vor allem ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen tun sich schwer, zum Gleis, zum Ausgang oder etwa zum S-Bahn-Gleis zu finden. Durch die S21-Baustelle ändern sich die Wege immer wieder.“

StN: Wie lange werden die Stadtbahnen noch umgeleitet?: „Seit mehr als sechs Jahren ist das Stadtbahnliniennetz zwischen Staatsgalerie und Hauptbahnhof unterbrochen. Wie lange müssen Fahrgäste noch mit Einschränkungen zurecht kommen?“

StZ: Mann bei Unfall in Tunnelröhre lebensgefährlich verletzt: „Am Donnerstagvormittag stürzt ein Arbeiter auf einer S21-Baustelle in Stuttgart-Mitte von einem Gerüst. Der 50-Jährige wird lebensgefährlich verletzt.“

StZ: Brennende Turmuhr-Teile fallen vom Bahnhofsgebäude: „Am Stuttgarter Hauptbahnhof kam es zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Im Bereich der Turmuhr hat es offenbar gebrannt. Teile des Ziffernblattes sollen heruntergefallen sein. Was bekannt ist.“

StZ: Zeigerbrand hat Bahnhofsuhr nicht gestoppt: „Am Dienstagnachmittag brennt das Ziffernblatt der Uhr am Bahnhofsturm. Die Feuerwehr löscht, während die Uhr weiterläuft.“

StN: Reparatur an Strecke über S-21-Tunnel dauert an: „Reisende auf der S-Bahn müssten weiter mit Verspätungen rechnen. Die Bahn hatte ihr Vorgehen beim Tunnelbau 2016 geändert.“

Kontext: Ein Loch ist im Schotter: „Plötzlich tat sich Mitte Juni unter den Bahngleisen bei Stuttgart-Obertürkheim ein Loch auf. Wochenlang fuhren die Züge im Schneckentempo. Liegt es an den S-21-Tunneln, die hier verlaufen? Es wäre nicht die erste Panne in diesem Bauabschnitt.“

SWR: Jubiläum auf der Großbaustelle: 100 Jahre Hauptbahnhof Stuttgart: „Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist am Sonntag 100 Jahre alt geworden. Der eigentliche Bahnhofsbau ist wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Konnte da überhaupt gefeiert werden?“

StN: Lücke nach Fassadensturz bleibt weiterhin sichtbar:Die Entkernungsarbeiten am Bahnhofsgebäude sind weit fortgeschritten. Die bei einem Baufehler entstandene Lücke in der Fassade wird vorerst noch nicht geflickt.“

StN: Neuer Weg zu den Gleisen im Hauptbahnhof gilt ab Ende März: „Die Bahn hat einen neuen Steg aufgebaut, der die Reisenden am Bahnhofsturm vorbei zu den Gleisen führt. Die neue Route gilt von Ende März an. Baustellenbuddys sollen den richtigen Weg weisen.“ 

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Bauschäden, Bonatz-Bau, Fußwege, SSB, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presse zu den Bauarbeiten

Presse zum Verkehrskonzept mit Stuttgart 21

StZ: VCD bemängelt geplanten Regionalverkehr: „Der schienenaffine Verkehrsclub ist unglücklich über Behinderungen durch Baustellen, auch wenn der Stuttgarter Tiefbahnhof eröffnet ist. Und er ist besorgt wegen vieler Bahnsteige. Er fordert sofortiges Handeln.“

ntv: Hermann: Stuttgart 21 wird Regionalverkehr deutlich stärken: „Mit der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 soll auch der Regionalverkehr im Südwesten an vielen Stellen schneller und leistungsfähiger werden. Dies kündigte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart an.“

StN: S-Bahn setzt im Notfall auf die Stadtbahn: „Die Bahn überarbeitet für Stuttgart 21 ihr Störfallkonzept. Der künftige Halt Mittnachtstraße führt zu längeren Fahrzeiten.“

SWR: Stuttgart 21: Vom neuen Flughafenbahnhof profitiert auch Hohenlohe: „Die Region Hohenlohe wird vom Neubau des Bahnhofs am Stuttgarter Flughafen profitieren. Das wurde am Dienstag bei der Vorstellung des Fahrplankonzepts von Stuttgart 21 bekannt.“

FAZ: Und noch ein Tunnel!: „Für den Bahnknoten Stuttgart soll ein zusätzlicher Tunnel gebaut werden, damit die Züge schneller nach Zürich fahren können. Die Kosten übernimmt der Bund. Den Ärger haben die Fahrgäste. „

Veröffentlicht unter Land BW, Leistungsfähigkeit | Kommentare deaktiviert für Presse zum Verkehrskonzept mit Stuttgart 21

Presse zu Kosten von Stuttgart 21

FAZ+: Alles andere als „günschtig“: „Die Bahn will ihr Netz modernisieren. Ein Blick nach Stuttgart zeigt, wie sie es nicht tun sollte. Stuttgart 21 ist ein Fass ohne Boden.“

StN: S 21: Gericht portioniert Finanzklagen: „Vor knapp sechs Jahren hat die Deutsche Bahn AG ihre erste Klageschrift gegen die Finanzierungspartner des Infrastrukturprojekts Stuttgart 21 – Land, Stadt und Region Stuttgart sowie die Flughafengesellschaft – eingereicht. In drei bis vier Monaten soll nun erstmals verhandelt werden. „

SWR: Milliardenprojekt „Stuttgart 21“ wird noch teurer:  „Das Großbauprojekt „Stuttgart 21″ wird sich voraussichtlich um weitere 950 Millionen Euro verteuern – und wird nach aktuellen Annahmen insgesamt rund 9,15 Milliarden Euro kosten.“

StZ: Was die achte Kostensteigerung bedeutet: „Das größte Bahnprojekt wird mindestens noch eine Milliarde Euro teurer. Das bringt den größten Staatskonzern weiter in Schieflage und erhöht den Handlungsdruck auf die neue Bundesregierung.“

SWR: Bund sieht Bahn bei Mehrkosten für Stuttgart 21 in der Verantwortung: „S21 wird möglicherweise noch teurer. Die Verantwortung für mögliche Mehrkosten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 liegt aus Sicht des Bundesverkehrsministeriums bei der Deutschen Bahn.“

FAZ: Und schon wieder eine Milliarde mehr: „Das Infrastrukturvorhaben Stuttgart 21 gilt als Milliarden-Grab. Diesem zweifelhaften Titel macht das Megaprojekt alle Ehre: Es soll jetzt statt 8,2 sogar 9,2 Milliarden Euro kosten.“

Handelsblatt: Bahnkreise: Stuttgart 21 wird mehr als doppelt so teuer wie geplant:Erst nach Protesten konnten die Bauarbeiten am Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 beginnen. Die Kosten für den Bahnhof fallen nun deutlich höher aus.“

SWR: Verkehrsminister will Informationen zu möglichen höheren Kosten für Stuttgart 21: „Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) fordert von der Bahn Details zu den S21-Kosten. Grund sind Berichte über einen drohenden weiteren Kostenanstieg.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Klageverfahren, Kosten, Land BW, Stadt Stuttgart | Kommentare deaktiviert für Presse zu Kosten von Stuttgart 21

Zum Abstellbahnhof und dem Lärmschutz in Untertürkheim

Webseite Bürgerintitiative Lärmschutz in Untertürkheim: Im Rahmen von Stuttgart 21 (PFA 1.6b) soll der stillgelegte Güterbahnhof in Untertürkheim zu einem großen Abstellbahnhof umgebaut werden. Die Deutsche Bahn möchte dort Personenzüge abstellen, reinigen und warten. Leider wurde bisher der Lärmschutz vernachlässigt. Besonders nachts muss mit Lärmbelästigung in vielen Teilen von Untertürkheim gerechnet werden. Wir müssen jetzt gemeinsam handeln, damit wir in Zukunft ruhig schlafen können.“

Youtube (ab Min 18:10) Rede von Michael Brunnquell und Martin Glemser, BI Lärmschutz Untertürkheim e.V. an der 636. Montagsdemo: Stuttgart 21 Abstellbahnhof Untertürkheim – die Fehlplanungen gehen in die nächste Runde 

StN: S 21: Bau des Abstellbahnhofs beginnt: „Der vorletzte Abschnitt von Stuttgart 21 wird in Untertürkheim in Angriff genommen. Auch die Klagen gegen den Abstellbahnhof können daran nichts ändern.“

StN: Zwei Klagen gegen den Abstellbahnhof: „Drei Kläger wenden sich gegen den Neubau des Abstellbahnhofs in Stuttgart-Untertürkheim. Die Bahn will bald mit dem Bau beginnen.“

Veröffentlicht unter Eisenbahn-Bundesamt, Klageverfahren, Lärm, Planfeststellung, Untertürkheim | Kommentare deaktiviert für Zum Abstellbahnhof und dem Lärmschutz in Untertürkheim

Presse zur Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Pressemeldung Aktionsbündnis: Winfried Hermann 2011: „Die Neubaustrecke hätte nie gebaut werden dürfen“: „Die Neubaustrecke (NBS) ist ein Klimaskandal, sie stellt ein nicht akzeptables Sicherheitsrisiko dar, und sie ist, wie Stuttgart 21, durch dreisten Betrug zustande gekommen – so die Thesen, die das Aktionsbündnis in einem Dossier zur geplanten Teil-Neueröffnung der Strecke zusammengestellt hat.“

FAZ+: Die Schwäbische Alb ist nicht mehr im Weg:  „Stuttgart 21 ist noch nicht fertig. Aber von Ulm nach München geht es künftig etwas schneller: Zwischen Wendlingen und Ulm können die ICEs jetzt 250 Kilometer pro Stunde fahren“

ZDF: Teilstück von Stuttgart 21 in Betrieb:  „Nach 10 Jahren Bauzeit ist es soweit, ein Teil der umstrittenen Stuttgart 21 Strecke ist in Betrieb. Auf den 60 Kilometern von Wendlingen nach Ulm gibt es 12 Tunnel und 37 Brücken. Künftig sind die Züge 15 Minuten schneller am Ziel.“

SWR: Zulassungsprobleme bei der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm:  „In einem Monat soll die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ans Netz gehen. Doch vor allem internationale Züge wie der TGV haben keine Zulassung für die Strecke. Und auch falls ein ICE liegen bleibt, gibt es Probleme.“

StN: Im Notfall nur Tempo 25 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke:Für die neue Highspeed-Strecke Stuttgart–Ulm fehlen schnelle Abschlepploks. Im schlimmsten Fall kann das bedeuten, dass es viele Stunden dauert, bis ein blockiertes Gleis wieder frei ist. Wie steht die Bahn dazu?“

StN: 650 Einsatzkräfte proben den Ernstfall: „Bei einer Großübung im Albvorlandtunnel wird deutlich, wo beim Brandschutz auf der ICE-Neubautrasse nachgebessert werden muss.“

StZ: Dichterer Takt im Nahverkehr ist nicht finanziert: „Nur wenn der Bund die Regionalisierungsmittel aufstockt, ist mehr Schienenverkehr möglich. Trotz neuer ICE-Strecke nach Ulm wird es weiterhin Fernverkehr im Filstal geben.“

StN: Neue ICE-Strecke ab 11. Dezember in Betrieb: „Nach Ulm geht es im ICE und IC bald schneller, Reisende im RE müssen aber bis Ende 2025 in Wendlingen umsteigen.“

StN: Bahnstrecke Wendlingen-Ulm nun mit Strom versorgt: „In der Nacht zu Montag ist auf der neuen Bahnstrecke Wendlingen-Ulm der Strom angestellt worden. Der offizielle Betriebsbeginn ist für den 11. Dezember 2022 geplant.“

Veröffentlicht unter Baufortschritt, Neubaustrecke Stgt-Ulm | Kommentare deaktiviert für Presse zur Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Artikel zu Stuttgart 21

StN: „Panikmache begleitet das Projekt“: „Bernhard Bauer, Vorsitzender des Bahnprojektvereins Stuttgart–Ulm, wirft Kritikern beim Bahnprojekt Stuttgart 21 gezielte Skandalisierung vor.“

StN: „Abendfüllende Chronik eines Politikversagens“: „Ein Dokumentarfilm des Regisseurs Klaus Gietinger spürt den Hintergründen und Widersprüchen von Stuttgart 21 nach. Er ist in Kinos in der Region zu sehen.“

Kontext: Die Bewegungsfreiheit des Kamels: „Ein Immobilienprojekt, das innerhalb der Bahn als „Super-Gau“ gilt: Der Regisseur und Autor Klaus Gietinger hat eine Doku über Stuttgart 21 gedreht, die viele Mängel und Täuschungen auflistet. Die sind zwar bekannt, wirken so geballt aber doch haarsträubend. Am Montag ist Premiere in Stuttgart.“

StZ: ICE-Brand ruft S-21-Kritiker auf den Plan: „Ein Brand wie jüngst am Bahnhof des Kölner Flughafens hätte in Stuttgart fatale Folgen, sagen S-21-Gegner. Die Bahn verweist auf bereits erbrachte Nachweise.“

Merkur: Experte vermutet: Bei Starkregen könnte Stuttgart 21 „aufschwimmen wie ein Schiff“: „Im vergangenen Jahr kam es im Bereich des Stuttgarter Hauptbahnhofes zu Überschwemmungen auf einigen Straßen. Ein Experte befürchtet einen Zusammenhang mit dem Großprojekt Stuttgart 21 und warnt vor weiteren Gefahren.“

StZPlus: Überflutung im Bahnhofsbereich befürchtet: „Gegner von Stuttgart 21 gehen davon aus, dass die Überschwemmungen im Hauptbahnhofsbereich mit den Baumaßnahmen für Stuttgart 21 zu tun haben. Das Tiefbauamt sieht keinen Zusammenhang.“

SZ: Stuttgart-21-Architekt: „Müssen radikaler denken“: „Stuttgart-21-Planer Christoph Ingenhoven hält ein Umdenken bei großen Baumaßnahmen für nötig. „Wir müssen radikaler denken und verstehen, dass sich Investitionen wie eine vollständige Untertunnelung der Stuttgarter Innenstadt erst in fünfzig Jahren auszahlen“, sagte der Architekt den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag) 25 Jahre nach dem Sieg beim Realisierungswettbewerb für den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof.“

RND: Stuttgart 21″ geht in die letzte Runde – doch der Protest geht weiter:  „28 Jahre nach Planungsbeginn von „Stuttgart 21″ beginnt die Auftragsvergabe für die letzte Phase, bevor Ende 2025 alles schneller und leistungsstärker werden soll. Die vor zwölf Jahren mit Polizeigewalt bekämpfte Protestbewegung „Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21″ will das Jahrhundertprojekt indes weiterhin zu Fall bringen. Ein Besuch vor Ort.“

Kontext: „Eure Lügen – unser Zorn!“: „Nur weil die versammelten S-21-Fans von Anfang an Mängel und Schwächen des Tiefbahnhofs verschleierten, wird er gebaut. Der Aufklärungseifer einflussreicher Grüner erlahmte schlagartig, als sie 2011 ins Staatsministerium einzogen. Die nach jahrelanger Verzögerung jetzt vorgelegten Akten offenbaren, wie Transparenzversprechen gebrochen wurden – vorsätzlich.“

StZ: Maulkorb für Denkmalschützer bei S 21: „Kritische Beiträge zum Bahnprojekt durften im Nachrichtenblatt des Landesamtes nicht erscheinen. Grund: die Regierung wollte kein Störfeuer. Erst jetzt wird die Zensur enthüllt.“

StN: S-21-Gegner sehen große Probleme beim Brandschutz„Das Aktionsbündnis der Tiefbahnhof-Gegner hat eigene Berechnungen angestellt. Aus seiner Sicht ergeben sich für das Herzstück von S 21 erhebliche Probleme.“

StN: S-21-Gegner fordern unabhängige Prüfung: „Die Degerlocher Obenbleiber haben sich mit ihrer Kritik an Stuttgart 21 im März an den Petitionsausschuss des Bundestags gewandt. Nun liegt die Antwort vor – die neue Fragen aufwirft.“

Kontext: Die verschwundene Simulation:Mit Händen und Füßen wehrt sich die Deutsche Bahn gegen die Veröffentlichung einer Simulation, die eine sichere Zug-Evakuierung im längsten Stuttgart-21-Tunnel beweisen soll. Diese Geheimnistuerei bringt einen Top-Manager des Konzerns nun womöglich in den Knast. „

Dlf: Zwischen Protest und Partizipation: „Ein milliardenschweres Bauprojekt, scharfer Protest, verhärtete Fronten: Das war Stuttgart 21 vor gut zehn Jahren. Dann ermöglichte die neu gewählte grün-rote Landesregierung eine Volksabstimmung über die Zukunft des Bahnhofs. Es war eine Zäsur – für das Projekt und für die direkte Demokratie.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Bonatz-Bau, Brandschutz | Kommentare deaktiviert für Artikel zu Stuttgart 21

Nachruf auf Prof. Dr. Uwe Dreiss

Uwe Dreiss ist  in der Nacht vom 17. auf den 18. November 2021 verstorben.

Uwe Dreiss war Gründungsmitglied der Netzwerke-21 und hat in vielen Jahren dazu beigetragen, dass die betroffenen Eigentümer und Mieter über Probleme, die durch das Projekt Stuttgart 21 ausgelöst wurden, sachlich und juristisch korrekt aufgeklärt wurden.

Er konnte als Ingenieur und Jurist mit seinem breiten Wissen sehr viel zur Orientierung und Unterstützung der Betroffenen beitragen. Die meist komplexen Sachverhalte konnte Uwe Dreiss in zahlreichen schriftlichen Beiträgen sowie in Reden bei Informationsveranstaltungen und bei der Montagsdemo souverän ausführen. Seine sachliche Art hat die Arbeit und Wirkung der Netzwerke über Jahre entscheidend geprägt.

Uwe Dreiss war nicht nur ein guter Berater für die Netzwerke, er ist uns auch in vielen persönlichen Begegnungen zum Freund geworden. Aufgrund seiner Erkrankung vermissen wir ihn schon einige Zeit. Wir trauern um Uwe Dreiss und werden ihn in guter Erinnerung behalten.

Die Netzwerke-21

Veröffentlicht unter Schreiben Netzwerke | Kommentare deaktiviert für Nachruf auf Prof. Dr. Uwe Dreiss

Fragen des Netzwerks Kernerviertel für die Anwohnerveranstaltung am 20. Oktober 2021 im Rathaus

Morgen, den 20. Oktober 2021, laden die städtische S21-Bürgerbeauftragte Ronja Griegel und die Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle um 19 Uhr zu einer Infoveranstaltung für die Anwohner des Kernerviertels in den großen Saal des Rathauses ein. Mit einem Flyer (hier) wurden die Anwohner informiert, dass es nur  eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen im Saal gibt und man sich für die Videoübertragung per E-Mail anmelden kann.

Wie bei den letzten Veranstaltungen hat das Netzwerk Kernerviertel der Bürgerbeauftragten, der Bahn und der SSB einen Fragenkatalog zu den rund um das Kernerviertel anstehenden Bauarbeiten und den damit verbundenen Beeinträchtigungen zukommen lassen. Lesen Sie hier. Die Initiative hakt u.a. auch zu den zu erwartenden Emissionen durch Lärm und Feinstaub beim Schwallbauwerk, dem Stand des Tunnelausbaus, den zu erwartenden Erschütterungen oberhalb der Tunnel durch den Bahnbetrieb und dem Stand des Grunderwerbs im Kernerviertel nach.

Veröffentlicht unter Anwohnerveranstaltungen, bahntechnischer Innenausbau, Bauarbeiten, Baufortschritt, Bauinfo / S21-Kommunikation, Baulogistik, Enteignung, Entschädigung, Erschütterungen, Fahrradwege, Fußwege, Gestattungsverträge, Kernerviertel, Lärm, Schreiben Netzwerke, SSB, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof, Unterfahrung, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Fragen des Netzwerks Kernerviertel für die Anwohnerveranstaltung am 20. Oktober 2021 im Rathaus

StZPLus: Neues Gutachten – Höhere Entschädigung für Grundstückseigentümer?

StZPLus: Neues Gutachten – Höhere Entschädigung für Grundstückseigentümer?: „Grundstückseigentümer, unter deren Fläche ein Tunnel verläuft, könnten für diese Beeinträchtigung bis zu 20 Prozent mehr Geld erhalten. Müssen am Ende die Gerichte entscheiden?“

StZPLus:Entschädigungshöhe bei Stuttgart 21. Notwendige Klärung ist überfällig: „Zur Entschädigung für den Tunnelbau beim Bahnprojekt Stuttgart 21 gibt es zwei Gutachten. Nur eines davon kann richtig sein.“

Veröffentlicht unter Enteignung, Entschädigung, Klageverfahren, Unterfahrung | Kommentare deaktiviert für StZPLus: Neues Gutachten – Höhere Entschädigung für Grundstückseigentümer?

StZPlus: Stuttgart-21-Verfahren findet wohl erst 2022 statt

StZ:Stuttgart-21-Verfahren findet wohl erst 2022 statt: „Wer trägt die Schuld an der Kostenexplosion des Bahnprojekts, wer haftet? Seit 2016 begründen Anwälte der Bahn und des Landes ihre Sicht der Dinge dem Verwaltungsgericht. Doch wann wird das Verfahren verhandelt?“

Veröffentlicht unter Klageverfahren, Kosten, Land BW | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Stuttgart-21-Verfahren findet wohl erst 2022 statt

Presseberichte zum Ergänzungsbahnhof und Städtebau

StZN: Stadt bietet Post riesige Fläche für Paketlogistik: „Logistik kontra Wohnungsbau: Die Stadt will rund 20 000 Quadratmeter an die Post abgeben, um im Gegenzug das alte Verteilzentrum am Rosensteinpark zu erhalten.“

StZPlus: Bahn will Abstellgleise in City abräumen: „Das Regierungspräsidium hat das Verfahren dazu lange zurückgestellt. Zwischen Land und Stadt droht ein Streit um die Flächen.“

Kontext: Immer noch Rückbau: „Zehn Jahre, nachdem Heiner Geißler bei der Stresstest-Präsentation seine Idee eines Kombi-Bahnhofs vorgestellt hat, wird im Land wieder über eine Kombi-Lösung diskutiert. Winfried Hermanns Konzept eines Ergänzungsbahnhofs basiert dabei teils auf Prämissen, die schon im Stresstest als falsch identifiziert wurden.“

StZPLus: Mehrheit wendet sich gegen S-21-Ergänzungshalt: „Die Zusatzstation in der City würde einen Teil des Wohnungsbaus verzögern. Das wollen viele Stadträte nicht. Sie setzen dagegen auf eine andere Lösung.“

StZ: Die Rosenstein-Pläne bergen Zündstoff: „Bei der Entwicklung des städtebaulichen Rahmens für das geplante Rosensteinviertel von Stuttgart 21 haben die Planer nun ihre Vorstellungen vom zukünftigen Autoverkehr dort vorgestellt. Die CDU im Rathaus reagierte fast schon mit Bestürzung.“

StZPLus: Region Stuttgart lehnt Ergänzungshalt ab: „Der Verkehrsausschuss der Regionalversammlung hat sich mit der Machbarkeitsstudie zu einem Ergänzungsbahnhof für das Projekt Stuttgart 21 befasst – und sie scharf kritisiert.“

StN: Stuttgart 21: Grüner warnt CDU und fordert Ergänzungsstation: „Wenige Tage vor der Bundestagswahl nennt der Parlamentarier Matthias Gastel eine Bedingung zu Änderungen beim Bahnprojekt Stuttgart 21.“

StZPLus: Studie zur S-21-Zusatzstation wird vorgestellt: „Lange schon streiten sich die Projektpartner um einen Zusatzbahnhof für das Mega-Bauvorhaben Stuttgart 21. Bahn und Stadt sind dagegen, die Regierung hat die Station in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Nun soll eine Studie zeigen, ob und wie sie machbar wäre.“

SWR: Gutachten zu Stuttgart-21-Ergänzungsstation liegt vor – Verkehrsminister hält sie für „machbar“:  Stuttgart 21 soll es in einigen Jahren mit doppelt so hohen Fahrgastzahlen aufnehmen wie heute. BW-Verkehrsminister Hermann hält deshalb am Vorschlag einer zusätzlichen Station fest – obwohl es an ihr Kritik gibt.“

StN: Grün-schwarzer Streit um Bahnausbau:Thomas Dörflinger, Verkehrsexperte der CDU im Landtag, wirft den Grünen Wahlkampfgeplänkel vor, weil zuvor deren Bundestagsabgeordneter Matthias Gastel mehr Engagement der CDU angemahnt hatte.“

t-online: Stadt reagiert distanziert auf Studie zu Stuttgart 21-Zusatz: Trotz der jüngsten Studie zum Bau einer zusätzlichen Station für Stuttgart 21 ist der Streit um das kostspielige Projekt nicht vom Tisch. „Wir haben bei der ersten Durchsicht feststellen müssen, dass zentrale Aspekte, die wir in das Verfahren eingebracht haben, fehlen“, sagte ein Sprecher der Stadt Stuttgart am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Nach der Machbarkeitsstudie, von der sich Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) in seinen Plänen bestätigt sieht, greife ein möglicher Bau wesentlich in die Stadtflächen und deren Verfügbarkeit ein. Hermann hatte zuvor Zahlen und Zeitplan für den Vorschlag eines unterirdischen Bahnhofs vorgelegt.“

Veröffentlicht unter Land BW, Leistungsfähigkeit, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zum Ergänzungsbahnhof und Städtebau

Presseberichte zu den S21-Bauarbeiten

StZPLus: Zwangspause bei Stuttgart 21 im Neckartal Dem Tunnel steht eine Brücke im Weg: „Auf ihrem unterirdischen Weg nach Obertürkheim kämpfen die Mineure mit Wassereintritten und wenig tragfähigem Gestein. Bei einem Brückenbauwerk muss die Bahn nun umplanen.“

StN+: Freie Fahrt auf den Fildern: „Gewaltige Erdbewegungen waren nötig, um die neue Anschlussstelle der A 8 zwischen Neuhausen und Ostfildern zu bauen. Am Mittwoch um neuen Uhr soll der Verkehr nun auf allen neuen Straßen wieder rollen können.“

StN+: Wie die S21-Strecke am Airport wächst: „Die Bahntrasse im Zuge von Stuttgart 21 nimmt auf den Fildern immer mehr Form an. Einer, der Strecken wie diese aus Leidenschaft baut, führt über die Baustelle.“

StN: Auf der A 8 geht es wieder geradeaus:  „Die Verschwenkung der Fahrbahn auf der Autobahn 8 am Stuttgarter Flughafen wird ab Montag aufhoben. Der Eisenbahntunnel ist fertig.“

StZPLus: Umbau der Klett-Passage. Es wird eng bis 2025: „Die Planung für den Umbau des Bahnhofsvorplatzes und der unterirdischen Verkehrsdrehscheibe hinkt dem Zeitplan hinterher. Die SPD fordert nun eine Projektgesellschaft.“

StZN: S 21: Langer Umweg am Bahnhof – Bahn stellt Sitzbänke auf: „Vom kommenden Dienstag an geht Stuttgart 21 am Hauptbahnhof in eine neue Bauphase. Für Reisende kann das deutlich längere Wege mit sich bringen.“

StZ: Sperrt die Bahn den Stuttgarter Bonatzbau erneut?: „Die Bahn erwägt eine neue Führung der Reisenden um die Stuttgart-21-Baustelle am Hauptbahnhof. Das Eingangsgebäude würde seine Funktion verlieren.“

StN+: Abstrampeln für den Blick in die Zukunft: „Die Bahn bietet probeweise Führungen zu S-21-Baustellen an, die mit Pedelecs absolviert werden. Dabei soll die Dimension des Städtebaus erfahrbar werden.“

StN+: Mit 360° am Stuttgarter Hauptbahnhof:Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm geht viele Menschen etwas an. Nun können wir auf ganz neue Art und Weise den Stand des Projekts am Stuttgarter Hauptbahnhof betrachten. Auf Youtube reisen wir selbstgesteuert in 12 Minuten einmal rund um die Baustelle.“

StZPLus: Tausende Eidechsen bekommen eine neue Heimat: „Ab und zu raschelt’s zwischen den Gleisen des früheren Stuttgarter Güterbahnhofs. Tausende Mauereidechsen gibt es dort noch, Tausende sind bereits umgezogen. Denn die Reptilien sind geschützt und müssen weg, um für Stuttgart 21 nicht zum Problem werden.“

StN+: Die Bahn kommt – Frösche ziehen um: „Wer baut, trifft häufig auf schützenswertes Getier. Der Bahn geht das bei Stuttgart 21 nicht anders. Nach Juchtenkäfern in Bäumen und Eidechsen auf der geplanten Trasse sind nun Frösche, Molche und Kröten im Fokus. Die müssen auf den Fildern aufwendig umgesiedelt werden.“

StN+: Letzte Baugruben für Stuttgart 21 in Arbeit: „In 20 Teilabschnitten zwischen dem Kriegsberg und dem Kernerviertel werden Tunnel und Bahnsteighalle für Stuttgart 21 gebaut. Nun sind die letzten beiden Teilbereiche in Angriff genommen worden.“

SWR: Unwetter in Stuttgart: Wassermassen reißen Bauarbeiter in den Neckar: „Bei einem Unwetter in Stuttgart-Bad Cannstatt haben Wassermassen eine Baustelle geflutet. Ein 65-jähriger Arbeiter starb an der Baustelle, ein anderer wurde mit den Wassermassen in den Neckar gespült.“

StZ: Stuttgart 21 – Wie weit sind die Bauarbeiten?: „Noch gleicht der Fortschritt an den verschiedenen Baustellen zu Stuttgart 21 eher einem Flickenteppich, doch der erste Strommast für die Oberleitungen des milliardenschweren Bahnprojekts steht nun. Unser Autor Christian Milankovic gibt einen Überblick über die Bauarbeiten.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Bauarbeiten, Baufortschritt, Bauinfo / S21-Kommunikation, Filderbereich, Kernerviertel, Killesberg, Obertürkheim, Ökologie, Verkehr, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zu den S21-Bauarbeiten

Presseberichte zum Brandschutz bei Stuttgart 21

StZPlus: Brandschutz in Tunneln. S-21-Kritiker erzwingen mehr Transparenz: „Wie sollen Menschen bei einem Zugbrand im Tunnel gerettet werden? Zu entsprechenden Simulationen muss die Bahn jetzt weitere Dokumente offenlegen. Das Urteil des VGH reicht über den Einzelfall hinaus.“

Kontext: Bahnbrechend: „Eine Simulation zum Rettungskonzept in Stuttgart-21-Tunneln wollte die Bahn AG nicht vorlegen. Nun hat der Verwaltungsgerichtshof Mannheim klargestellt, dass der Konzern zur aktiven Beschaffung und Offenlegung der Daten verpflichtet ist. Eine Entscheidung, die Relevanz weit über diesen Fall hinaus hat.“

StN+: Bahnanwalt kontert Vorwürfe der S-21-Gegner: „Beim Erörterungstermin für einen Abschnitt von Stuttgart 21 auf den Fildern behaupteten Projektgegner, die Bahn habe beim Brand- und Katastrophenschutzkonzept die Behörden hintergangen. Sie erhielten eine scharfe Replik.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Brandschutz, Eisenbahn-Bundesamt, Ingenieure22, Klageverfahren | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zum Brandschutz bei Stuttgart 21

Presseberichte zum geplanten Tiefbahnhof

FAZ+: Zwischen Beton und Stahl auf den Spuren des einstigen Stolzes: „Der neue Bahnhof in Stuttgart sollte 2008 fertig sein. 13 Jahre später werden noch immer Säulen gegossen und Tunnel gegraben. Ein Baustellenbesuch bei einem der größten Prestigeprojekte Deutschlands.“

StZPlus: Neuer Plan zu Stuttgart 21. Stadt denkt grün: Rasen auf Bahnhofsdach: „Die Stadt will den bisherigen Vertrag mit der Bahn AG zur Oberflächengestaltung des Bahnhofsdachs beim Bonatzbau ändern.“

StZPLus: Lichtaugen für S-21-Bahnhof aus Augsburg: „Große Glasöffnungen sollen den Tiefbahnhof mit Tageslicht versorgen. Die Bahn hat den Auftrag dazu an eine Firma gegeben, die Bahnhöfe in New York und London überdacht hat.“

StN+: Den Tiefbahnhof immer im Blick:Wolfgang Esser hat einst seine Maurerlehre absolviert. Später setzte er Projekte in Irland und der Türkei um. Heute betreut er die Bauarbeiter bei Stuttgart 21.“

StN+: Urbane Kunst erobert die S-21-Baustelle: „6000 Personen, so gut wie keine Frauen, arbeiten auf den Baustellen für Stuttgart 21. Die Öffentlichkeit weiß nur wenig über sie. Einem polnischen Polier wird nun stellvertretend ein Denkmal gesetzt – auf künstlerische Weise.“

StZPLus: S-21-Gegner sehen Überflutungsgefahr des Bahnhofs: „Am vergangenen Wochenende stand das Wasser auf der Schillerstraße bis zu 30 Zentimeter hoch. Die Gegner von Stuttgart 21 verweisen auf das Überschwemmungsrisiko und auf eine eigene Studie.“

Kontext: Die Mär vom verstopften Gully: „Nach einem Gewitter stand die Schillerstraße beim Hauptbahnhof unter Wasser – ein Szenario, das S-21-Kritiker kommen sahen. Das durch die Bauarbeiten veränderte Kanalsystem scheiterte offenbar an der ersten Bewährungsprobe. Dabei kennt die Stadtgeschichte noch weitaus heftigere Regenfälle.“

Kontext: Stuttgart 2040: „Wunder gibt es immer wieder: Baden-Württembergs CDU hat sich selbst und der Welt eingestanden, dass die Verheißungen zur Leistungsfähigkeit von S 21 unerfüllbar sind. Das verschafft Verkehrsminister Winfried Hermann neue Freiheiten. „

StN+: S-21-Gegner wollen Halle teils schleifen: „Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben ihr Umstiegskonzept erweitert. Diese Pläne sehen unter anderem vor, die Kelchstützen zu Brunnen umzufunktionieren.“

Kontext: Dem Fatalismus wehren: „Ist das Projekt Stuttgart 21 auch in klimapolitischer Hinsicht ein Fehler, der gemacht werden muss? Das Aktionsbündnis gegen den Tiefbahnhof widerspricht und präsentiert ein aktualisiertes Umstiegskonzept.“

Kontext: Maulhelden unter Kelchstützen: „Womöglich können Männer auf Großbaustellen nicht anders. Im S-21-PR-Magazin „Bezug“ ist auf Hochglanz zu sehen, wie das Y-Chromosom zuschlägt bei Frank Nopper und Christoph Ingenhoven. Der Stuttgarter OB und der Architekt der Kelchstützen reden sich einen Bahnhof schön, der niemals halten wird, was die beiden versprechen.

StN+: Der Robodog schafft auf der Baustelle: „Zwischen den Kelchstützen des Tiefbahnhofs erprobt die Stuttgarter Strabag-Tochter Züblin eine neuartige Vermessungstechnik, die Beobachter staunen lässt. Ein Roboter in Hundegestalt könnte die Arbeit künftig erleichtern.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Bauarbeiten, Ökologie, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zum geplanten Tiefbahnhof

Presseberichte zum Deutschlandtakt

StZPLus: Deutschlandtakt in Stuttgart. Für neue Tunnel 2,3 Milliarden nötig: „Bahn und Bund wollen bis 2030 die Zahl der Bahnreisenden verdoppeln. Dazu braucht es neue Strecken, in Stuttgart vor allem in Tunneln. Dazu gibt es eine Kostenprognose.“

StN+: Ein Bahnverkehr für die Zukunft: „Stuttgart und das Land brauchen mehr Kapazität auf der Schiene, wenn sie in Sachen Klimawandel wie versprochen rasch gegensteuern wollen, meint Konstantin Schwarz.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Kosten, Leistungsfähigkeit | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zum Deutschlandtakt

Presseberichte zur Neubaustrecke

StZ: Bahn fährt im Stundentakt die Strecke Wendlingen–Ulm: „Auf der neuen Bahnstrecke von Wendlingen nach Ulm kann mit bis zu 250 Kilometern pro Stunde gefahren werden. Reisende im Fernverkehr sparen dadurch 15 Minuten.“

StN+: Neubautrasse Wendlingen-Ulm Bald fit für Tempo 250: „Die Deutsche Bahn installiert an der Schnellbahntrasse Wendlingen-Ulm moderne Stellwerke. Zug und Strecke sind über Funk ständig in Kontakt.“

StN+: Neue Biotope an der Schnellbahnstrecke: „Eidechsen umzusiedeln gehört ebenso zu den Aufgaben der Landschaftspflegerin Sabine Hansmann wie die Renaturierung von Bächen. Beim Bahnprojekt setzt sie auf Kommunikation.

StN+: „Neue Strecken knacken Rekorde“: „In weniger als anderthalb Jahren soll die Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen-Ulm in Betrieb gehen. Die nun fertiggestellte Filstalbrücke ist ein weithin sichtbares Zeichen für den Baufortschritt, sagt Bahninfrastrukturvorstand Ronald Pofalla.“

Veröffentlicht unter Allgemein, bahntechnischer Innenausbau, Bauarbeiten, Neubaustrecke Stgt-Ulm, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zur Neubaustrecke

Presseberichte zum Bauschaden am Bonatzbau

StN+: Sperrt die Bahn den Stuttgarter Bonatzbau erneut? „Die Bahn erwägt eine neue Führung der Reisenden um die Stuttgart-21-Baustelle am Hauptbahnhof. Das Eingangsgebäude würde seine Funktion verlieren.“

StN+: Der Fassadenabsturz war ein „Warnschuss“: „Die Projektgegner gehen hart mit den Verantwortlichen des Bahnhofsumbaus ins Gericht. Für Gemeinderatsmitglieder stehen die Sicherheit der Baustelle und der Respekt vorm Denkmalschutz im Fokus.“

StN: Zweifel an der Kompetenz der Ingenieure nach Bonatzbau-Vorfall: „Auf der Montagsdemo machen sich S-21- Gegner über die Baufachleute der Bahn lustig. Grund: Deren Verantwortung samt Erklärung für das Loch im Bonatzbau.“

StN+: Staatsanwalt ermittelt nach Fassadenabsturz am Bonatz-Bau: „Wer ist schuld am Schaden am denkmalgeschützten Bonatz-Bau? Diese Frage beschäftigt nun die Ermittler der Staatsanwaltschaft.“

StN+: „Versehentlich“ tragende Wand im Bahnhof entfernt: „Die Bahn hat entgegen früherer Angaben am Tag vor dem Fassadenabsturz doch direkt an der Unfallstelle gearbeitet. Welche Fehler sind dabei geschehen?“

StZN: Ursache des Fassadenabsturzes ist nun bekannt: „Die Bahn hat am Freitag den Grund für das Herabstürzen der Fassadensteine am Hauptbahnhof bekannt gegeben. Demnach wurde beim Entkernen ein entscheidender Fehler gemacht.“

StN: Pendler sind genervt – Bahn setzt 20 Helfer am Bahnhof ein:Am dritten Tag der Sperrung des Bonatz-Baus sind die Verwirrung und der Frust der Pendler immer noch groß. Die Bahn hat reagiert.“

StN+: Am Bahnhof geht die Fehlersuche noch weiter:Die Bahn weiß noch nicht, warum am Dienstag die Steine aus der Mauer des Hauptbahnhofs in Stuttgart gefallen sind.“

StN+: Was brachte die Fassade zum Bröckeln?: „In der Nacht zum Mittwoch stürzen Steinbrocken vom Bonatz-Bau auf die Straße. Verletzt wird niemand. Die Fehlersuche der Bahn und des Projekts Stuttgart–Ulm/Stuttgart 21 läuft auf Hochtouren.“ 

StN+: Dauer der Sperrung noch unbekannt: „Der Bonatzbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs ist wegen herabgefallener Fassadenteile seit dem frühen Morgen gesperrt. Wie lange bleibt der Zugang zum Gebäude verwehrt?“

StN+: Statiker vor Ort – Schaden an Bonatzbau zunächst unklar: „Die Polizei sperrt den denkmalgeschützten Bonatzbau am Stuttgarter Hauptbahnhof, zuvor waren Teile der Steinfassade auf die Straße gefallen.“

Veröffentlicht unter Bauschäden, Baustellenabsicherung, Bonatz-Bau, Stadt Stuttgart | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zum Bauschaden am Bonatzbau

Schienenbau von Stuttgart 21 startet im Tunnel Feuerbach

StZPLus: Im Untergrund werden die ersten Schienen verlegt: „Der Startschuss des unterirdischen Gleisbaus im Tunnel Feuerbach ist laut: Eine 120 Meter lange Stahlschiene lässt nämlich nicht geräuschlos anliefern. Die Bahn feiert den Fortschritt.“

StN+: Erste Gleise für Stuttgart 21 gelegt: „Von Feuerbach aus werden Schienen in den Tunneln von Stuttgart 21 eingebaut. Mitte nächsten Jahres sollen die Gleise den Tiefbahnhof in der Innenstadt erreichen. Schon Ende des Monats wird beim Gleisbau die letzte Lücke an der Strecke zwischen Wendlingen und Ulm geschlossen.“

SWR: Erste Schienen für Stuttgart 21 angeliefert: „Heute wurden die ersten Schienen für das Bauprojekt Stuttgart 21 angeliefert. In einigen Jahren sollen darauf Züge durch die Tunnel zum neuen Stuttgarter Tiefbahnhof fahren.“

PM PSU: Jetzt kommen die Schienen für Stuttgart 21. Gleisbau startet am Tunnel Feuerbach: „Die über 50 Kilometer Tunnel für Stuttgart 21 im Stuttgarter Talkessel sind fast fertig gegraben – jetzt kommen die Schienen. Heute wurden knapp fünf Kilometer Schienen am Tunnel Feuerbach angeliefert. Dort startet nun der Gleisbau.“

Veröffentlicht unter bahntechnischer Innenausbau, Bauarbeiten, Baufortschritt, Baulogistik, Feuerbach | Kommentare deaktiviert für Schienenbau von Stuttgart 21 startet im Tunnel Feuerbach

Pressemeldungen zur Lenkungskreissitzung und Gäubahntunnel

Kontext: Gäubahnführung bleibt im Nebel: „Bei der Sitzung des S-21-Lenkungskreises wird keine Entscheidung zu einem neuen Gäubahntunnel getroffen, nur zur Finanzierung gibt es Neues. Das plaudert schon vorab Stuttgarts OB Nopper in einem Interview aus, das auch sonst Bemerkenswertes enthält.“

StN: Gäubahn-Beschluss wichtig für Filderstadt: „Sollte der Gäubahntunnel auf den Fildern gebaut werden, würde das für S-Bahn-Pendler von und nach Bernhausen zwei Vorteile bringen. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst.“

StZPlus: Stuttgart 21 wird bis Ende 2025 wohl nicht komplett fertig: „Eine Zufahrt zum Abstellbahnhof in Stuttgart-Untertürkheim bereitet Schwierigkeiten. Am Flughafen setzen die Projektpartner für die Gäubahn auf neue Tunnel. Deren Vorplanung soll nun beginnen.“

StZPLus: Die Durststrecke für die Gäubahn ist zu lang: „Die Gäubahn braucht eine Lösung. Sie darf nicht über zehn Jahre oder noch länger von der Stuttgarter City abgehängt werden.“

StN+: Planungen für Gäubahntunnel beginnen: „Nach der Einigung bei den Kosten zwischen Bund und Bahn soll eine Vorplanung bis Mitte nächsten Jahres vorliegen. Auf dieser Grundlage wollen dann die Projektpartner entscheiden. Im S-21-Lenkungskreis meldet Verkehrsminister Winfried Hermann Zweifel an diesem Zeitplan an.“

StN+: Gäubahntunnel und S 21. Die Zeit läuft: Es würde sich lohnen, Stuttgart 21 am Flughafen nochmals umzuplanen. Doch der politische Wechsel in Berlin könnte alle Überlegungen zunichtemachen, kommentiert StN-Titelautor Christian Milankovic.

SWR: Stuttgart 21: Bund zahlt Vorplanung für Gäubahn-Tunnel – Geld für digitalen Schienenknoten kommt : Mit Spannung ist am Freitag die 27. Sitzung der Stuttgart 21-Projektpartner erwartet worden. Klar war am Ende wenig – es wurden lediglich zwei Finanzierungszusagen verkündet.“

StZ:Neue Variante für den Gäubahntunnel: „Für den Anschluss des Flughafens an die Gäubahn gibt es mehrere Vorschläge. Die Gleise der S-Bahn auf den Fildern werden voraussichtlich nicht mehr benötigt.“#

PM Stadt Stuttgart: Vorplanungen für einen Gäubahntunnel starten:  „Die Partner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich am Freitag, 15. Oktober, zu einer Sitzung des Lenkungskreises getroffen. Themen waren der Projektfortschritt, die Umsetzung des digitalen Knotens Stuttgarts und die Planung für einen Gäubahntunnel.“

StZPlus: OB Frank Nopper zu S21 und Gäubahn. „Die Ergänzungsstation trage ich nicht mit“: „Der Lenkungskreis für Stuttgart 21 soll die Weichen stellen für einen Gäubahntunnel am Flughafen. Das gefällt dem Stuttgarter OB Frank Nopper sehr gut. Von einem anderen Thema im Koalitionsvertrag jedoch will er den Verkehrsminister unbedingt abbringen.“

StZPLus: Lenkungskreis von S 21 soll Tempo machen„Die Partner bei Stuttgart 21 sollen eine Woche früher zusammenkommen als geplant. Die Deutsche Bahn will in der Sitzung über Kosten informieren – und Staatssekretär Steffen Bilger möchte rasch grünes Licht für die Planung des Gäubahntunnels.“

StN+: Gäubahntunnel rückt näher: „Der Bund und die Bahn haben sich bei der sogenannten Kostenabgrenzung geeinigt. Damit können die Planungen beginnen. Noch bedarf es aber der Zustimmung aller Stuttgart-21-Partner.“

StN+: S-21-Lenkungskreis: Gäubahn wird Thema:„Die Idee eines neuen Bahntunnels auf den Fildern wird konkreter. Die Bahn will die Projektpartner am kommenden Freitag beim Lenkungskreis informieren.“

StZ: Filderschützer und S-21-Gegner gegen Tunnel zum Flughafen:  „Die Gäubahn könnte kurz vor ihrem Ziel Stuttgart eine neue Streckenführung erhalten. Damit soll sie beschleunigt werden. Am nötigen Tunnelbau scheiden sich die Geister.“

StZ: Stuttgarter Airport begrüßt Pläne für Gäubahntunnel: „Die neuen Pläne sind gleichwertig zu den bisher bei Stuttgart 21 verfolgten, sagt eine Flughafen-Sprecherin. Für die hat der Airport die vereinbarten 339,4 Millionen Euro bezahlt.“

StN+: Ist das umstrittene Erdlager vom Tisch?: „Die Realisierung des Gäubahntunnels ist laut Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) als Variante der S-21-Planung auf den Fildern konkreter geworden. Dies könnte auch für Musberg und Oberaichen positive Folgen haben.“

StZ: Bahn und Bund wollen S-21-Vertrag ändern: „Die bisherigen Pläne für den Anschluss der Gäubahn an den Flughafen sollen nicht mehr umgesetzt werden. Dem müssten aber alle Projektpartner zustimmen.“

StN+: „Gäubahntunnel würde Probleme lösen“: Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wirkt sich massiv auf Leinfelden-Echterdingen aus. Einerseits erhöhe es die Attraktivität des Standorts, sagt der S-21-Experte Martin Schindelin. Andererseits habe es auch viele Nachteile für die Stadt.“

StZPlus: Was bedeutet die S-Bahnkappung für Pendler?: „Geht es nach den Plänen der Bahn, wird während des Gäubahnanschlusses die S-Bahnlinie zwischen Bernhausen und Echterdingen für ein Jahr unterbrochen. Der Bahnkundenverband rechnet dann mit immensen Fahrzeitverlängerungen.“

StZPlus: „Gäubahntunnel würde Probleme lösen“: „Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wirk sich massiv auf Leinfelden-Echterdingen aus. Einerseits erhöhe es die Attraktivität des Standorts, sagt der S-21-Experte Martin Schindelin. Andererseits habe es auch viele Nachteile für die Stadt.“

Veröffentlicht unter bahntechnischer Innenausbau, Bund, Filderbereich, Kosten, Land BW, Leistungsfähigkeit, Lenkungskreis, Stadt Stuttgart, Untertürkheim, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Pressemeldungen zur Lenkungskreissitzung und Gäubahntunnel

StZPLus: Der Groll der Bauern aufs Bahnprojekt

StZPLus: Der Groll der Bauern aufs Bahnprojekt: „Beim Erörterungstermin für Stuttgart 21 auf den Fildern zeigen sich erneut die Gräben zwischen der Bahn und den Bauern. Ein Landwirt aus Stuttgart-Plieningen erklärt, was ihn und seine Kollegen am meisten wurmt.“

Veröffentlicht unter Erörterung, Filderbereich, Ökologie | Kommentare deaktiviert für StZPLus: Der Groll der Bauern aufs Bahnprojekt

StZPlus: Wem gehört die Mauer und wer muss bezahlen?

StZPlus: Wem gehört die Mauer und wer muss bezahlen?: „Weder der Landkreistag Baden-Württemberg noch eine Hauseigentümerin wollen für die Sanierung der Stützmauer zwischen ihren Grundstücken zuständig sein. Diese ist möglicherweise durch Sprengungen für Stuttgart 21 beschädigt worden.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Bauschäden, Haftung im Schadensfall, Killesberg, Land BW | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Wem gehört die Mauer und wer muss bezahlen?

Debatte über S21-Zusatzbahnhof

StZPLus: Krach bei Grünen wegen S-21-Ergänzungshalt: „Im Rathaus gibt es nicht nur bei OB Frank Nopper von der CDU Widerstand gegen einen zusätzlichen Bahnhof. Baubürgermeister Peter Pätzold von den Grünen ist an Noppers Seite.“

StZ: Bahnknoten: Regional-Grüne für Pakt mit der CDU: „Die Grünen im Regionalparlament erklären den Streit über die Zukunft des Bahnknotens Stuttgart für befriedet. Man wolle den Koalitionsvertrag gemeinsam mit CDU/ÖDP auf regionaler Ebene umsetzen.“

StZPlus: „Alte Debatten zu Stuttgart 21 interessieren uns nicht mehr“; „Die angehende Koalition im Land habe sich politisch über die Zukunft des Eisenbahnknotens verständigt – jetzt gebe es klare Arbeitsaufträge. Das sagt der Chef der Grünen-Landtagsfraktion im Interview.“

StZ: Linksbündnis kritisiert Noppers Nein zu Zusatzhalt: „Die Gegner von Stuttgart 21 monieren die Entscheidung des OB. Stadtentwicklung und Schieneninfrastruktur sei kein Gegensatz, sagen sie. Frank Nopper sieht das wohl anders.“

StZPlus: Nopper stellt sich ins Abseits: „Der Stuttgarter Oberbürgermeister plädiert für uneingeschränkten Wohnungsbau auf den Stuttgart-21-Flächen und erinnert an den S-21-Finanzierungsvertrag. Er sollte sich der Diskussion stellen.“

StZPlus: Stuttgarts OB Nopper lehnt S-21-Zusatzbahnhof ab: „Der Stadtchef fordert vom Land, Alternativen für den im Koalitionsvertrag angestrebten Neubau beim S-21-Bahnhof zu prüfen, Wohnungsbau habe Vorrang.“

StN+: Wo Stuttgart 21 noch ergänzt werden könnte: „Neben einem vom Land geforderten zusätzlichen Tiefbahnhof in Stuttgart könnten noch weitere lange Bahntunnel in der Region entstehen. Ein Überblick über die diskutierten Varianten.“

StN+: Über die Köpfe hinweg:Man kann und muss den weiteren Ausbau des Schiennetzes rund um Stuttgart diskutieren. Die Art und Weise, wie das Verkehrsministerium dabei aber mit der Stadt Stuttgart umspringt, ist taktlos, kommentiert StN-Titelautor Christian Milankovic.“

StN+: Ergänzungsstation: Stadt fürchtet um ihre Grundstücke: Der Ton zwischen Stadt und Land wird rauer, der Konflikt um die Gleisflächen in Stuttgart nimmt an Schärfe zu. Nun geht Baubürgermeister Peter Pätzold in einem Brief ans Verkehrsministerium hart mit der Machbarkeitsstudie für eine Ergänzungsstation ins Gericht.“

Kontext: Ten years after: „Ziemlich genau zehn Jahre zu spät hat die Südwest-CDU eingeräumt, dass der S-21-Tiefbahnhof nicht hält, was seine Fans so lange versprochen haben. Im neuen grün-schwarzen Koalitionsvertrag ist festgeschrieben, alle Chancen zu nutzen, um das überflüssigste aller DB-Projekte fortzuentwickeln.“

Veröffentlicht unter Land BW, Leistungsfähigkeit, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Debatte über S21-Zusatzbahnhof

StZPlus: Grüne und CDU wollen S-21-Zusatzbahnhof

StZPLus: Grüne und CDU wollen S-21-Zusatzbahnhof: „Vor der Koalitionsbildung im Land zeichnet sich eine für Stuttgart und die Region spektakuläre Entwicklung ab: Bei den Koalitionsverhandlungen haben Grüne und CDU nach Informationen unserer Zeitung ein gemeinsames Bekenntnis zu einem zukunftsfähigen Eisenbahnknoten Stuttgart vereinbart, das freilich noch der Bestätigung bei der Präsentation des Koalitionsvertrags am kommenden Mittwoch bedarf. Die politischen Gräben, die beim Stuttgart-21-Komplex bisher Grünen-Politiker und Christdemokraten trennten, werden jedenfalls deutlich kleiner, vielleicht sogar komplett zugeschüttet.“

Veröffentlicht unter Land BW, Leistungsfähigkeit, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Grüne und CDU wollen S-21-Zusatzbahnhof

SSB: Bauarbeiten an der Haltestelle Staatsgalerie | Die Dokumentation

SSB auf Youtube: Bauarbeiten an der Haltestelle Staatsgalerie | Die Dokumentation: „Nach sechs Jahren Bauzeit fand die Inbetriebnahme endlich am 12. September 2020 statt. Nur eine Woche vorher wurde die alte Haltestelle vom Netz abgehängt, um die notwendigen Umschlussarbeiten wie Weicheneinbau, Schottereinbringung, Fahrstromversorgung und so weiter durchzuführen. Ein „knappes Timing“ würde man heute sagen – aber es hat alles nach Zeitplan geklappt und die neue Haltestelle erstrahlt in hellem Glanz. […]“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baufortschritt, SSB, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für SSB: Bauarbeiten an der Haltestelle Staatsgalerie | Die Dokumentation

StZPlus: Bauabschnitt am Anschlag

StZPlus: Bauabschnitt am Anschlag: „Kurz vor Ostern haben die Tunnelbauer von Stuttgart 21 ein wichtiges Zwischenziel erreicht. „Wir haben in den Röhren nach Obertürkheim den zwischenzeitlichen Endpunkt erreicht“, sagt Andreas Dörfel, der als technischer Teamleiter für die Projektsteuerung in den Stuttgart-21-Tunnelabschnitten 1.2 (vom Hauptbahnhof auf die Filder) und 1.6a (vom Hauptbahnhof nach Ober- und Untertürkheim) zuständig ist. „

Veröffentlicht unter bahntechnischer Innenausbau, Bauarbeiten, Baufortschritt, Obertürkheim | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Bauabschnitt am Anschlag

Presseberichte zur Erörterung Filderabschnitt 1.3b

StZPlus: Tunnel-Alternative für Airport-Anschluss: „Die Pläne im Projekt Stuttgart 21 sehen die Führung der Gäubahn über die S-Bahngleise an den Flughafen vor. Ein neuer Tunnel, den Verkehrs-Staatssekretär Steffen Bilger (CDU) vorschlägt, erscheint Kritikern des Projekts als möglicher Kompromiss.“

StN+: Zähes Ringen um S 21 am Flughafen: „Bei der Erörterung der Pläne für die Gäubahnzüge auf den Fildern und am Flughafen prallen Gegensätze aufeinander mit Blick auf den Bauablauf und die Leistungsfähigkeit der Bahn-Lösung.“

StN+: Stadt kritisiert, Bahn dringe zielsicher in Oase ein: „Bei Oberaichen ist ein Erdlager geplant für den Bau der Gäubahntrasse. Beim Erörterungstermin in der Landesmesse wird deutlich, dass die Stadt Leinfelden-Echterdingen damit alles andere als glücklich ist.“

StZ: Bahn nennt keine Bauzeit für Flughafenhalt: „Die Planer des Projekts Stuttgart 21 sprechen von einer „Überlegenheit“ ihrer Planung zum Anschluss der Gäubahn und kanzeln den Gutachter Leinfelden-Echterdingens ab. Bei der Bauzeit hüllen sie sich in Schweigen.“

StZ:Kritik an Stuttgart-21-Verfahren für die Gäubahn: „Vier Tage lang will das Regierungspräsidium auf Antrag der Bahn im Messe-Kongresszentrum Einwände zu einem S-21-Abschnitt erörtern. Das halten Kritiker wegen der Coronalage für gar keine gute Idee.“

StZ: Debatte über den letzten S-21-Abschnitt: „Das Bahnprojekt Stuttgart 21 soll Ende 2025 ans Netz gehen. Allerdings nicht komplett. Für den zwischen den Projektpartnern vereinbarte Anschluss der Gäubahn an den Landesflughafen nennt die Deutsche Bahn AG außer der am Montag, 26. April, startenden Erörterung der Einwände keine Daten. Dabei versucht sie seit 19 Jahren, das Baurecht für den Abzweig der Gäubahn von der bestehenden Strecke bei Stuttgart-Rohr zur den Gleisen der S-Bahn in Richtung Flughafen und dort für einen Halt direkt an den Terminals zu erreichen. Dazu soll ein drittes Gleis installiert werden.“

Kontext: Verschachtelte Farce: „Trotz Pandemie hat am Montag das Erörterungsverfahren für den Stuttgart-21-Planfeststellungsabschnitt 1.3b als Präsenzveranstaltung begonnen. Noch absurder ist, dass eine Planung für einen Gäubahnanschluss am Flughafen verhandelt wird, die womöglich längst obsolet ist.“

StNZ: Kritik an Stuttgart-21-Verfahren für die Gäubahn: „Vier Tage lang will das Regierungspräsidium auf Antrag der Bahn im Messe-Kongresszentrum Einwände zu einem S-21-Abschnitt erörtern. Das halten Kritiker wegen der Coronalage für gar keine gute Idee.“

StZPlus: Damit Lärmschutz nicht zur Katastrophe wird: „Am Montag beginnt auf der Landesmesse die lange erwartete Erörterung zum S-21-Filderabschnitt und damit zur Anbindung der Gäubahn an den Flughafen. Die Stadt Leinfelden-Echterdingen hat sich auf diesen Termin gut vorbereitet.“

StN+: Behörde: „Tür für Gäubahntunnel offen“: Das Regierungspräsidium will in der letzten Aprilwoche die Stuttgart-21-Pläne am Flughafen diskutieren. Die Bahn bleibt bei der bisherigen Lösung, in der Debatte soll aber auch die Alternative eines Gäubahntunnels eingehend besprochen werden.“

StZ:Anmeldung zur S-21-Erörterung wegen Corona nötig: „Im April will das Regierungspräsidium Stuttgart die Einwendungen zu den Plänen der Bahn beim Flughafenanschluss erörtern. Wegen der Coronapandemie gibt es Einschränkungen.“

StN+: S-21-Pläne am Flughafen werden im April diskutiert: „Die Stuttgart-21-Pläne für die Gäubahnführung über den Flughafen werden Ende April bei einem sogenannten Erörterungstermin diskutiert. Das hat das Regierungspräsidium Stuttgart bestätigt.“

Update 30.04.2021: Präsentationen und Unterlagen im Erörterungstermin Stuttgart 21 – Planfeststellungsabschnitt 1.3b „Gäubahnführung“ auf der Seite des Regierungspräsidiums

Veröffentlicht unter Eisenbahn-Bundesamt, Erörterung, Erschütterungen, Fußwege, Kosten, Land BW, Lärm, Leistungsfähigkeit, Lenkungskreis, Ökologie, Planfeststellung, S-Bahn, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zur Erörterung Filderabschnitt 1.3b

Bahnknoten bei Stuttgart 21 wird neu diskutiert

StN+: Erste Gespräche über Ergänzungsstation: „Das Landesverkehrsministerium gibt den Forderungen von Stadt und Region nach und reicht die Machbarkeitsstudie zur Ergänzungsstation nach. Am Freitag gibt es erste Gespräche. Unterdessen widerspricht die Bahn der Behauptung, Stuttgart 21 habe ein Kapazitätsproblem.“

StN+: Stadt und Region machen Druck auf Ministerium: „Während das Verkehrsministerium eine Machbarkeitsstudie für einen zusätzlichen unterirdischen Kopfbahnhof in Stuttgart noch ausführlich bewerten will, erwarten die Stadt und die Region die baldige Herausgabe des Papiers.“

StN+: Transparenz nach Tagesform: „Das Land hat eine Machbarkeitsstudie zur Ergänzungsstation am Stuttgarter Hauptbahnhof in Auftrag gegeben – und will das Ergebnis nun nicht veröffentlichen. Das ist ein Affront gegenüber der Landeshauptstadt, auf deren Flächen Verkehrsminister Winfried Hermann Gedankenspiele betreibt, kommentiert StN-Titelautor Christian Milankovic.“

StZPlus: Der Bahnknoten Stuttgart wird neu diskutiert:  „In den Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen und CDU ist der Ausbau nach der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 ein wichtiges Thema. DB-Vorstand Pofalla will Klarheit zur Finanzierung der Gäubahn.“

StZ: Höchste Zeit, dass Land und Stadt über die Zukunft der Bahn sprechen: Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird Ende 2025 in Betrieb gehen. Die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Bahn sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Die Frage ist, ob die Infrastruktur in Stuttgart mithalten kann.“

StZPlus:Ergänzungsstation zu S-21-Bahnhof ist machbar: „Ein Gutachten im Auftrag des Landes nennt Kosten und Bauzeiten für einen neuen, sechsgleisigen Halt. Konflikte mit der Geologie und dem Städtebau sind absehbar.“

StZ:OB pocht gegenüber Land auf Wohnungsbau: „Frank Nopper (CDU) befürchtet, dass die Christdemokraten die Koalitionsverhandlungen mit Kretschmanns Grünen auf Kosten der Stadt führen könnten.“

StN+: Bahnhof: Land und Landeshauptstadt liegen im Clinch: „OB Frank Nopper fordert, Verkehrsminister Winfried Hermann solle die Machbarkeitsstudie zur Ergänzungstation „unverzüglich“ vorlegen. Doch es sieht nicht danach aus, als ob es dazu käme.“

StZ: Verkehrsclub: Engpässe bei Stuttgart 21 vermeiden: „Das Land plant bereits den Schienenverkehr nach der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 im Jahr 2025. Für mehr Verkehr wären wohl zusätzliche Gleise nötig. […] Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat die Pläne des Landes für die P-Option begrüßt. Damit würden Engpässe im Nordzulauf aus Feuerbach vermindert. Hier sei die S-21-Planung bereits mit der angestrebten Verdoppelung der Fahrgastzahl überlastet.“

StN: Kritiker warnt vor Engpass im Tiefbahnhof: „Der Fahrplan lässt laut dem Grünen-Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel nur noch wenig Luft im neuen Durchgangsbahnhof. Helfen könnte eine zusätzliche Station.“

StZN: Land will weitere Gleise zu S 21 vor 2025: „Das Megaprojekt Stuttgart 21 könnte bereits vor seiner Inbetriebnahme Ende 2025 ergänzt werden. Damit soll der Deutschlandtakt vorbereitet werden. Das Land hat Planungen in Auftrag gegeben.“

Veröffentlicht unter Bund, Kosten, Land BW, Leistungsfähigkeit, Lenkungskreis, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für Bahnknoten bei Stuttgart 21 wird neu diskutiert

Presseberichte zur neuen Neckarbrücke

StZ: Ein neuer Weg über dem Neckar ist freigegeben: „Die Bahnbrücke über den Neckar ist für Fußgänger und Radfahrer ab sofort geöffnet. Bis die ersten Züge über die Brücke fahren, wird es aber noch eine Weile dauern.“

StN+: Eleganter Brückenschlag am Neckar: „Die neue Querung für Fußgänger und Radfahrer unter den künftigen Eisenbahnbrücke am Rosenstein ist eröffnet. Im Herbst folgt die Fortsetzung Richtung Park, die vorerst allerdings nicht barrierefrei sein wird. Die Lösung könnte eine bisherige Baustraße bringen.“

StZ: Drohnenflug über die neue Neckarbrücke: „Der erste Teil des Fuß- und Radweges zwischen Bad Cannstatt und dem Rosensteinpark ist eröffnet. Ein neues Video der Bahn zeigt die rund 345 Meter lange Neckarbrücke aus mehreren Perspektiven.“

Veröffentlicht unter Bad Cannstatt, Bauarbeiten, Baufortschritt, Fahrradwege, Fußwege, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zur neuen Neckarbrücke

Diskussion um die Gäubahn und weitere Tunnel

StN+: Bahn und Land sprechen mit Bund über Gäubahn: „Die Gespräche sollen Klarheit über die Finanzierung des Gäubahntunnels auf den Fildern bringen, heißt es im S-21-Lenkungskreis, der am Mittwoch wegen der Pandemie virtuell getagt hat.“

StZ: Grüne: Nutzen des neuen Tunnels fraglich: „Der Grüne Cem Özdemir, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, warnt vor einer langen Unterbrechung der Gäubahn. Das Gutachten für den Tunnel gibt nennt 13 Jahre als Planungs- und Bauzeit.“

StZPlus: Bahn lehnt Tunnel zum Flughafen ab: „Der Berliner Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) setzt sich für den Bau eines elf Kilometer langen Tunnels zum Landesflughafen für die Gäubahn ein. Bei der Bahn findet er dafür vorerst keine Unterstützung.“

StZPlus: Verlust des IC-Halts auf der Gäubahn. Böblingen sieht sich von Bilger abgehängt: „Durch den Ausbau der Gäubahn würde Böblingen vom Fernverkehr abgehängt. Dagegen wehren sich insgesamt 15 Bürgermeister und der Landkreis. Sie fordern Alternativen.“

StZPlus:Verkehrsstaatssekretär Bilger kämpft für Gäubahntunnel: „Der Berliner Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger kämpft für einen neuen, elf Kilometer langer Tunnel von Böblingen zum Landesflughafen. Kritiker sagen, die Röhren seine für kürzere Reisezeiten nicht nötig.“

StZ:Gutachten zu Deutschlandtakt in Stuttgart. Bilger: Ergebnisse zur Gäubahn: „Der Berliner Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) will am Donnerstag die Ergebnisse zur Wirtschaftlichkeitsuntersuchung des Gäubahn-Ausbaus präsentieren. Damit stellen sich Frage zu Stuttgart 21.“

StZ: Gäubahn-Städte für neue Option: „Die Kommunen entlang der Gäubahn sehen sich nach dem Betriebsstart von Stuttgart 21 für viele Jahre abgehängt. Ein vergleichsweise kurzer Tunnel könnte ihnen den Anschluss an den Tiefbahnhof sichern.“

StZ: Grünen-Bundestagsabgeordneter Gastel fragt nach Tunnel:  „Die Grünen im Bundestag wollen mehr über die Zukunft der Gäubahn wissen. Die Strecke soll ausgebaut werden. Details dazu sind nur im Verkehrsministerium bekannt.“

StZPlus: Stuttgart-21-Gegner rechnen mit 5,45 Milliarden für neue Tunnel: „Mehrerer lange Tunnel sollen die bei Stuttgart 21 geplante Infrastruktur ergänzen. Das Aktionsbündnis der S-21-Gegner lehnt diese Vorschläge aus Kosten- und Klimaschutzgründen ab.“

Kontext:Tunnelprobleme? Noch mehr Tunnel!: „Fast ein neues S 21: Mindestens 5,5 Milliarden Euro würde es kosten, 47 neue Tunnelkilometer bedeuten und enorme Treibhausgas-Emissionen verursachen, wenn vier Ergänzungsprojekte bei Stuttgart 21 realisiert würden. Das hat der Verkehrsberater Karlheinz Rößler in einer neuen Studie berechnet.“

SWR: Gäubahn-Tunnel soll 976 Millionen Euro kosten: „Die Gäubahn soll für den Deutschlandtakt ausgebaut werden – dafür will der Bund eine Milliardensumme in die Hand nehmen. Der Gäubahntunnel betrifft auch Stuttgart 21.“

StN+: Land bremst bei der Idee für einen Gäubahngipfel: „Der Vorstoß von OB Frank Nopper zu Gesprächen über die Vorschläge des Bundes zum Ausbau der Strecke Richtung Schweiz ist auf ein geteiltes Echo gestoßen.“

StZ: OB Nopper fordert Gäubahn-Gipfel: „Für den Anschluss von Fernzügen aus der Schweiz an den Landesflughafen gibt es einen neuen Vorschlag aus dem Bundesverkehrsministerium. Um ihn umzusetzen, muss der Stuttgart-21-Vertrag geändert werden.“

StN+: Reichlich Klärungsbedarf:  „Die Variante eines Gäubahntunnels auf den Fildern hat unbestreitbar Charme. Vieles ist an dem Vorhaben ist aber noch im Vagen. Nun sind alle Beteiligten gefordert, schnell Klarheit zu schaffen, kommentiert StN-Titelautor Christian Milankovic.“

Kontext: Versenkte Kosten, künftige Kosten: „Wie viel ein möglicher Gäubahntunnel und andere Stuttgart-21-Ergänzungsprojekte kosten werden, ist noch völlig unklar. Jetzt sind aber immerhin ein paar Posten dokumentiert, die die Stadt Stuttgart bereits für S 21 ausgegeben hat.“

StZPlus: Übergangskonzept für Gäubahn So soll der Anschluss an Stuttgart erhalten bleiben: „Die Gäubahn wird mehrere Jahre nicht in den Stuttgarter Hauptbahnhof fahren können, und auch den Flughafen erreicht sie nicht. Verkehrsexperte Felix Berschin schlägt eine Lösung vor, die beides leistet.“

Kontext: Bilgers Tricks: „Wie wird ein unwirtschaftliches Projekt wirtschaftlich? Man packe es einfach in ein Paket mit günstigeren Maßnahmen – so macht das zumindest Steffen Bilger. Wie der CDU-Staatssekretär seine Gäubahntunnel-Idee schönrechnet, ist haarsträubend. Ein Kommentar.“

StN: Lob und Kritik für die neue Tunnellösung: „Zwei elf Kilometer lange Röhren könnten Gäubahnzüge aus Richtung Singen an den Flughafen anbinden. Das ist wirtschaftlich, so eine Studie. Kritiker sehen das aber ganz anders.“

StN+: Land stellt Bedingungen für Gäubahn-Debatte: „Das Land zeigt sich offen für Verbesserungen an der Gäubahnführung auf den Fildern im Zuge von Stuttgart 21. Allerdings hält man im Verkehrsministerium Verhandlungen für schwierig, solange die Bahn die Kostenklage gegen die Projektpartner aufrecht erhält.“

StZPlus: Filderschützer begrüßen Stopp der S-21-Planung: „Das Regierungspräsidium hat die Pläne für den Anschluss der Gäubahn an den Airport auf Eis gelegt, weil es einen neuen Vorschlag des Bundes gibt. Die Schutzgemeinschaft Filder plädiert für eine ganz andere Lösung.“

StZPlus: Anwalt der Filderschützer hält Aus für S-21-Pläne am Airport für möglich: „Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) wirbt für eine Alternative zu dem bei Stuttgart 21 bisher vorgesehenen Flughafenanschluss. Dem Stuttgarter Regierungspräsidenten wirft er Parteipolitik vor.“

StN+: S-21-Verfahren ruht nach neuem Tunnelvorschlag:Das Genehmigungsverfahren für den Stuttgart-21-Abschnitt am Flughafen ruht. Das Regierungspräsidium fordert von der Bahn Unterlagen für einen möglichen Gäubahntunnel, die diese aber gar nicht hat. Der Vorschlag zu der weiteren Röhre stammt vom Bund.“

Veröffentlicht unter Bund, Erschütterungen, Filderbereich, Klageverfahren, Kosten, Land BW, Lärm, Leistungsfähigkeit, Ökologie, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Diskussion um die Gäubahn und weitere Tunnel

Zum Konzept einer alternativen Nutzung der S21-Tunnelröhren für Gütertransport

Kontext: Stuttgart-21-Tunnel umnutzen. Alternative zum Käs‘„Statt Menschen besser den Gütertransport in die S-21-Tunnelröhren stecken: Nach Auskunft der Professoren Philipp Precht und Mathias Wilde wäre das nicht nur möglich, sondern würde sich auch rechnen.“

StZPlus: Zwei Gutachter bestärken die S-21-Gegner: „Könnten statt Fahrgästen auch einfach Güterpaletten durch die neuen Tunnel von Stuttgart 21 befördert werden? Dazu haben die Bahnprojekt-Gegner ein Plausibilitätsgutachten eingeholt und nun die Ergebnisse vorgelegt.“

Kontext: Güter unter die Erde, nicht Menschen: „Zu klein, zu teuer: Stuttgart 21 ist bereits gescheitert. Doch die Milliardeninvestitionen müssen nicht in den Sand gesetzt sein. Das Aktionsbündnis für den Kopfbahnhof stellt am Freitag eine Studie zur alternativen Verwendung der Tunnelröhren vor.“

Präsentationen auf der Seite des Aktionsbündnis: Unterirdische Güterlogistik in der S21-Infrastruktur

Rede von Dr.-Ing. Hans-Jörg Jäkel, Ingenieure22 an der 559. Montagsdemo: : Youtube-Video ab 07:25 „Umstieg 21 – City-Logistik“

Veröffentlicht unter Brandschutz, Kosten, Land BW | Kommentare deaktiviert für Zum Konzept einer alternativen Nutzung der S21-Tunnelröhren für Gütertransport

Wechsel in der Geschäftsführung der S21-Projektgesellschaft

StZ: Neuer Technikchef für Bahnprojekt in Stuttgart. Generationenwechsel bei S 21: „Beim Bahnprojekt Stuttgart 21 wird die Geschäftsführung neu aufgestellt. Michael Pradel rückt auf, Manfred Leger geht in den Ruhestand.“

StN+: Ex-S-21-Chef wechselt nach München: „Manfred Leger, der die Stuttgart-21-Projektgesellschaft bis Sommer vergangenen Jahres geleitet hat, wechselt nach München. Für den 67-Jährigen rückt Michael Pradel in die Geschäftsführung der Projektgesellschaft auf.“

StN+: „S-21-Gegner betreiben Panikmache“: „Der langjährige Stuttgart-21-Chef Manfred Leger verlässt Ende April die Projektgesellschaft. Im Rückblick hätte er sich das nun geschaffene Gesetz zur Beschleunigung von Vorhaben früher gewünscht. Kritik übt der 67-Jährige an den Gegnern des Projekts.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Brandschutz, Ingenieure22, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Wechsel in der Geschäftsführung der S21-Projektgesellschaft

StZ: Finanzstreit um Stuttgart 21 bald vor Gericht. 3000 Seiten zur Deutung eines Satzes

StZ: Finanzstreit um Stuttgart 21 bald vor Gericht 3000 Seiten zur Deutung eines Satzes: „Seit Ende 2016 widmen sich mehrere Kanzleien der Frage, wie die so genannte Sprechklausel im Finanzierungsvertrag für Stuttgart 21 gelesen werden muss. Sie könnte 2021 auch das Gericht beschäftigen.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Klageverfahren, Kosten, Land BW, Lenkungskreis, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für StZ: Finanzstreit um Stuttgart 21 bald vor Gericht. 3000 Seiten zur Deutung eines Satzes

Neues zum Brandschutz bei Stuttgart 21

ARD Tagesschau: Wegen Brandschutz drohen Nacharbeiten:  „Stuttgart 21 könnte sich wegen möglicher Nacharbeiten beim Brandschutz verzögern und teurer werden. Nach Recherchen von Report Mainz wurde die Evakuierung der Fahrgäste bei einem Brand nicht digital simuliert.“

ARD Report Mainz: Mangelnder Brandschutz bei Stuttgart 21?

Kontext: Brandschutz im S-21-Tunnel. Tödliche Trickserei: „Seit Langem bemängeln Kritiker den Brandschutz bei Stuttgart 21. Nun räumt die Bahn indirekt ein, dass der Vollbrand eines Zuges im längsten Tunnel des Projekts unbeherrschbar ist. Jahrelang täuschte der Konzern die Behörden – die bis heute nicht genauer nachfragen.“

StZPlus: Neue Zweifel am Brandschutz bei Stuttgart 21 :“Ein Zug gerät im Tunnel in Brand – für Passagiere ein Horrorszenario. Doch bei Simulationen zu Stuttgart 21 sei es nicht durchgespielt worden, berichtet Report Mainz – die Folge einer Regelungslücke.“

StN+: S-21-Gegner in Stuttgart-Degerloch. Die Hoffnung stirbt zuletzt:„Die Degerlocher Obenbleiber sehen sich nicht zuvorderst als Verhinderer des Großprojekts, sondern auch als konstruktive Begleiter. Trotzdem halten sie es für ein realistisches Szenario, dass doch noch alles – aus ihrer Sicht – abgewendet wird.“

Veröffentlicht unter Brandschutz, Eisenbahn-Bundesamt, Ingenieure22, Klageverfahren, Land BW | Kommentare deaktiviert für Neues zum Brandschutz bei Stuttgart 21

StZ: Neues Werbevideo zeigt Baufortschritt auf den Fildern / Im Flughafentunnel sprühen zum Bergfest die Funken

StZ: Neues Werbevideo zeigt Baufortschritt auf den Fildern: „Die Deutsche Bahn hat auf Youtube ein Video hochgeladen, das die S21-Baustelle zwischen der Messe Stuttgart und dem Flughafen zeigt. Der zuständige Leiter des Projektabschnitts erläutert den Baufortschritt.“

StN+: Im Flughafentunnel sprühen zum Bergfest die Funken: „Der erste Kilometer des Flughafentunnels vom Plieninger Ortsrand unter der Autobahn hindurch zur Messe ist gegraben. Damit ist ungefähr Halbzeit – zumindest was das bloße Graben angeht.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baufortschritt, Filderbereich | Kommentare deaktiviert für StZ: Neues Werbevideo zeigt Baufortschritt auf den Fildern / Im Flughafentunnel sprühen zum Bergfest die Funken

Stuttgart 21 und Eidechsen

StZPlus: Bahn darf mit Eidechsenumzug starten: „Das Eisenbahnbundesamt hat eine Vorabgenehmigung erteilt. Die Behörde sagt, ein öffentliches Interesse am baldigen Beginn der Baumaßnahme für Stuttgart 21 sei anzunehmen.“

StN: War die Rodung am Bahngleis legal: „Das Linksbündnis im Gemeinderat will die Rechtmäßigkeit prüfen lassen. Die Stadträte äußern überdies Zweifel daran, dass dort nun Eidechsen aus Untertürkheim angesiedelt werden könnten.“

StZ:Die Bahn fällt Bäume – auch für Eidechsen: „Entlang der Gäubahn hat die Bahn AG in Stuttgart umfangreiche Rückschnittarbeiten in Auftrag gegeben. Das sei in regelmäßigen Abständen üblich. Die Bahn will aber auch Flächen für Eidechsen frei bekommen.“

StN+: Stuttgarts neues Wappentier: „In Stuttgart fehlt es an geeigneten Ausweichflächen für hier heimische Reptilien – das führt zu widersinnigen Aktionen, beobachtet Lokalchef Jan Sellner. Wieder einmal.“

StN+: Anwohner fürchtet um seltene Eidechsenart: „Der massive Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern entlang der Panoramastrecke sorgt in Stuttgart-Heslach für Ärger.“

Veröffentlicht unter Bad Cannstatt, Eisenbahn-Bundesamt, Killesberg, Münster, Ökologie, Untertürkheim, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Stuttgart 21 und Eidechsen

Presseberichte zur „Betonage“ der 14. von 28 Kelchstützen

StZPlus: Bergfest bei Stuttgart 21. Das Herzstück nimmt Gestalt an: „Beim Bergfest des Baus der Kelchstützen im künftigen Stuttgarter Hauptbahnhof fehlt es nicht an großen Worten. Oberbürgermeister Frank Nopper nennt die Stützen ein „kleines architektonisches Wunderwerk“. „

StN+: Halbzeit beim Bau des Bahnhofsdachs: „Ende Februar wird die 14. von 28 Kelchstützen des neuen Bahnhofs von Stuttgart 21 betoniert. Die Baustelle im Herzen der Stadt bleibt eine Herausforderung – auch wenn sich schon sichtbar die ersten Gruben wieder schließen.“

StN+: OB Nopper will mehr Tempo beim Bahnhofsumfeld: „Die Hälfte der aufwendigen Kelchstützen für den Bahnhof von Stuttgart 21 steht. Auf der Baustelle erinnert Stuttgarts OB Frank Nopper an die Auseinandersetzungen der Vergangenheit und ruft dazu auf, nach vorne zu schauen. Und ein passendes Manfred-Rommel-Zitat hatte er auch dabei.“

Kontext: Von nun an geht’s bergab: „Die Bahn feierte Bergfest für das S-21-Bahnhofsdach, denn 14 von 28 Kelchstützen sind fertig. OB Frank Nopper und Architekt Christoph Ingenhoven grinsten um die Wette, die Sonne strahlte auch.

StZPlus: Bon voyage Stuttgart 21!: „Anlässlich der „Betonage“ der 14. von 28 Kelchstützen für den neuen Tiefbahnhof bemerkt Lokalchef Jan Sellner: das Jahrhundertprojekt ist auch in sprachlicher Hinsicht eine Herausforderung.“

SWR: Bergfest beim künftigen Stuttgarter Hauptbahnhof: OB Nopper lobt „architektonisches Glanzlicht“: „Das milliardenschwere Bahnprojekt Stuttgart 21 kommt voran: Am Samstag wurde mit einem Bergfest gefeiert, dass 14 von 28 Kelchstützen für das neue Stuttgarter Bahnhofsdach gegossen sind.“

Regio TV: S21-Die Bahnsteighalle feiert Bergfest: „Stuttgart- Ulm in weniger als einer halben Stunde. Das ist eines der Ziele von S21. Seit 2010 wird daran gearbeitet den Bahnhof in den Keller zu verlegen. Seit etwa drei Jahren wird die neue Bahnsteighalle gebaut. Im Mittelpunkt dabei stehen die Kelchstützen. Am Wochenende erreicht das Deutsche Bahn Projekt ein wichtiges Etappenziel. Die Hälfte ist nämlich geschafft.“

STN+: „Der Bahnhof wird zum Wahrzeichen“: „Am Samstag feiert die Bahn Halbzeit am Dach der Bahnsteighalle von Stuttgart 21. Dazu kommt auch Architekt Christoph Ingenhoven nach Stuttgart. Im Interview spricht er über lange Genehmigungsverfahren, den Baufortschritt und die Haltung der Grünen.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baufortschritt, Stadt Stuttgart, Städtebau, Tiefbahnhof, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für Presseberichte zur „Betonage“ der 14. von 28 Kelchstützen

StN+: Bahn sperrt weitere Flächen im Bonatzbau / StZ: Verletzungen bei S21-Baustellenunfall schwerer als bislang bekannt / StN

StN+: Bahn sperrt weitere Flächen im Bonatzbau: „Seit kurzem ist die Hälfte der Bahnhofshalle sowie einer der Stege zu den Gleisen am Stuttgarter Hauptbahnhof gesperrt. Die Bahn hat Arbeiten zum Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes neu organisiert, weil derzeit wegen der Pandemie weniger am Bahnhof los ist.“

StZ: Verletzungen bei S21-Baustellenunfall schwerer als bislang bekannt „Nachdem es am Donnerstag zu einem Unfall in der Stuttgart 21-Baugrube am Hauptbahnhof kam, bei dem ein Mann von einem Gurt getroffen wurde, werden jetzt weitere Details bekannt.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baustellenabsicherung, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für StN+: Bahn sperrt weitere Flächen im Bonatzbau / StZ: Verletzungen bei S21-Baustellenunfall schwerer als bislang bekannt / StN

StN+: Schäden am Haus durch Tunnelbau befürchtet

StN+: Schäden am Haus durch Tunnelbau befürchtet: „Anwohner der Mönchhaldenstraße vermuten, dass durch die Tunnelarbeiten für die Ost-Röhre Schäden an ihren Häusern entstanden sind und fordern eine Begutachtung. Die Versicherung der Bahn lehnt das jedoch ab.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Erschütterungen, Haftung im Schadensfall, Killesberg | Kommentare deaktiviert für StN+: Schäden am Haus durch Tunnelbau befürchtet

Radio dreyeckland: S21: Praktisch ohne Brandschutz

Radio dreyeckland: S21: Praktisch ohne Brandschutz: „Dr. Christoph Engelhardt hat sich die Mühe gemacht den Brandschutz im unterirdischen Haltepunkt Stuttgart zu suchen. Im Vergleich zu anderen Bahnhöfen war bei S21 wenig zu finden.“

Veröffentlicht unter Brandschutz | Kommentare deaktiviert für Radio dreyeckland: S21: Praktisch ohne Brandschutz

SWR: Stuttgart 21: Bahnhofsdach erstmals teilweise geschlossen und begehbar

SWR: Stuttgart 21: Bahnhofsdach erstmals teilweise geschlossen und begehbar: „Seit 2018 werden auf dem S21-Baugelände die Kelchstützen für die neue Bahnhofshalle betoniert. Ein wichtiger Zwischenschritt ist nun erreicht. Und auch auf den neuen Bahnstrecken geht es voran. […] Nun ist fast die Hälfte der Kelchstützen betoniert und ausgehärtet. Das Bahnhofsdach ist erstmals teilweise geschlossen und begehbar. […] Auch bei einem der Tunnel in Stuttgart-Obertürkheim komme man sehr gut vorwärts. Ein Reststück von 800 Metern muss noch fertiggestellt werden.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baufortschritt, Obertürkheim, Tiefbahnhof, Verkehr, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für SWR: Stuttgart 21: Bahnhofsdach erstmals teilweise geschlossen und begehbar

StZ: Eindrucksvolle Fotos von Deutschland bei Nacht- Leuchtendes Land

StZ: Eindrucksvolle Fotos von Deutschland bei Nacht. Leuchtendes Land „Die wohl bekannteste Baustelle der Republik: Der Stuttgarter Hauptbahnhof wird unter die Erde verlegt – die riesige Baugrube ist auch bei Nacht gut erkennbar, fotografiert von Robert Grahn, anzuschauen im Fotobuch „Deutschland leuchtet““

Veröffentlicht unter Kernerviertel, Ökologie, Tiefbahnhof | Kommentare deaktiviert für StZ: Eindrucksvolle Fotos von Deutschland bei Nacht- Leuchtendes Land

StZPlus: Bauarbeiten in der Nordbahnhofstraße. Wegen S 21 Gebäudeschäden befürchtet

StZPlus: Bauarbeiten in der Nordbahnhofstraße. Wegen S 21 Gebäudeschäden befürchtet: „Eine Anwohnerin im Stuttgarter Norden vermutet, dass Risse durch Bauarbeiten größer werden. Experten halten die Befürchtung für unbegründet.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Gebäuderisiken, Nordbahnhofviertel | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Bauarbeiten in der Nordbahnhofstraße. Wegen S 21 Gebäudeschäden befürchtet

StZ: Reste der alten Haltestelle Staatsgalerie verschwinden

StZ: Reste der alten Haltestelle Staatsgalerie verschwinden: „Vergangenes Jahr eröffnete die neue Haltestelle Staatsgalerie – derweil wird die alte noch heute zurückgebaut. Eine Baugrube lässt einen Blick darauf zu, wie die Reste verschwinden. […] Gleise, Schotter und Technik seien aus der alten Haltestelle Staatsgalerie entfernt. worden. „Aktuell werden an den Stellen Rückbauarbeiten durchgeführt, an denen einerseits die DB PSU, andererseits die SSB noch neue Tunnelabschnitte errichten muss“, sagt Schaper. Wie lange der Bauabschnitt dauert, vermag sie aktuell nicht zu prognostizieren – denn auch hier gehe es um die Verzahnung des Projekts mit der Bahn-Tochter.“

Veröffentlicht unter Bauarbeiten, Baufortschritt, Kernerviertel, SSB, Verkehr, Zeitplan | Kommentare deaktiviert für StZ: Reste der alten Haltestelle Staatsgalerie verschwinden

StZPlus: Milliardenhilfen für die Deutsche Bahn. Mehr Schulden als einst die Bundesbahn

StZPlus: Milliardenhilfen für die Deutsche Bahn. Mehr Schulden als einst die Bundesbahn: „Die EU will Milliardenhilfen für die defizitäre Deutsche Bahn nur unter strengen Auflagen zulassen. Dabei hat der Staatskonzern bereits einen beachtlichen Schuldenberg angehäuft.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Kosten | Kommentare deaktiviert für StZPlus: Milliardenhilfen für die Deutsche Bahn. Mehr Schulden als einst die Bundesbahn

StZ: Digitale Technik im Schienenknoten Stuttgart. 200 Millionen für S-Bahnen und Regionalzüge

StZ: Digitale Technik im Schienenknoten Stuttgart. 200 Millionen für S-Bahnen und Regionalzüge: „Jetzt hat auch der Bund das Signal auf grün gestellt: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die Ausrüstung von Schienenfahrzeugen mit digitaler Sicherungstechnik im Knoten Stuttgart mit bis zu 200 Millionen Euro. Der Zuschuss ist nun von der EU-Kommission beihilferechtlich geprüft und genehmigt worden, wie unsere Zeitung aus dem Verkehrsministerium in Berlin erfuhr.“

StZ:EU fördert neue Signaltechnik: „Im Dezember 2025 soll nicht nur Stuttgart 21 in Betrieb gehen, dann soll der Schienenknoten Stuttgart und der größte Teil des S-Bahn-Netzes mit digitaler Technik gesteuert werden. Dafür gibt es jetzt Geld von der EU.“

Veröffentlicht unter bahntechnischer Innenausbau, Bund, Kosten, Leistungsfähigkeit | Kommentare deaktiviert für StZ: Digitale Technik im Schienenknoten Stuttgart. 200 Millionen für S-Bahnen und Regionalzüge