Kontext: Es brennt beim Brandschutz

Nach der Informationsveranstaltung zum Brandschutz bei Stuttgart 21, die letzte Woche im Rathaus (Video Teil 1 / Teil 2 / Teil 3) stattfand, und der Rede von Hans Heydemann auf der 264.Montagsdemo, berichtet heute Kontext (hier) sehr ausführlich über die anstehende Genehmigung des Brandschutzkonzeptes trotz ungeklärter Fragen. Tenor der Meldung: „Grünes Licht trotz ungeklärter Fragen: Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) will das Brandschutzkonzept für den Tiefbahnhof Stuttgart 21 genehmigen, obwohl die Deutsche Bahn wesentliche Nachweise nicht erbracht hat. Die könne man auch noch während des Baus nachlegen. Das Verschieben in die Zukunft belegen Unterlagen, die Kontext vorliegen. Kritiker sprechen von einem unverantwortlichen Freibrief und warnen vor einem Fiasko wie beim Berliner Hauptstadtflughafen.“

Update: Die Stuttgarter Nachrichten berichteten am 20.März (hier) über die Scheiben der Fluchttreppenhäuser, die nur 30 Minuten dem Brand widerstehen können und weitere offene Fragen beim Brandschutzkonzept des Tiefbahnhofs.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandschutz, Eisenbahn-Bundesamt, Entrauchungsbauwerke, Planfeststellung, Stadt Stuttgart, Tiefbahnhof veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.